Buchbesprechung

Von der Macht der Düfte und dem Wunderwerk Nase

Hanns Hatt, weltweit einer der bedeutendsten Geruchswissenschaftler, bringt zusammen mit der Journalistin Regine Dee den Leser mit diesem Buch auf den neuesten Stand der Geruchsforschung.

Buch

Auf sehr unterhaltsame Weise geht es von der Macht der Düfte zum Wunderwerk Nase. Wie funktioniert Riechen überhaupt? Was riechen wir bei anderen Menschen? Das „Liebesgeflüster“ wird chemisch analysiert. Über das Thema Duftproteine und Pheromone gelangt man zu den geheimen Düften der Verführung. Wie werden diese bereits im Marketing eingesetzt? Wie hängen Geruchs- und Geschmackszellen zusammen? Was sagen Gerüche über Krankheiten? Wie kann man die Fakten in der Zukunft besser nutzen?

Ebenso erfährt man von Forschungsansätzen und ihren Methoden. Spannend sind die Ergebnisse, die dabei herausgekommen sind. Man liest beispielsweise von Riechrezeptoren der Spermazellen und wofür sie benötigt werden, mit welchem Duft der Mensch um Jahre jünger wirkt, warum der Hund auf der Fährte zickzack läuft oder warum wir manche Menschen nicht riechen können. Wie es mit der eigenen Riechfähigkeit steht, kann man mit einem Riechtest im Anhang des Buches prüfen. Aber keine Sorge, wie man seinen Geruchssinn schärft, lernt man auch. Das Buch ist nicht nur lehrreich, sondern auch von Anfang bis Ende spannend.

 

Niemand riecht so gut wie du

Von Hanns Hatt und Regine Dee, Piper Verlag GmbH, 4. Auflage 2016, ungekürzte Taschenbuchausgabe,
erstmals erschienen im Piper Verlag GmbH, 2008 unter dem Titel:
„Das Maiglöckchen-Phänomen. Alles über das Riechen und wie es unser Leben bestimmt“
 ISBN 978–3–492–25747–3, Preis: 11 Euro

 


Entnommen aus MTA Dialog 12/2016