Premium Audiologie

Versorgung mit Hörhilfen (Teil 2)

Am Anfang jeder Hörgeräteanpassung steht die Erstellung eines Bedarfsprofils, das die Nutzungsgewohnheiten, den Anspruch und die Erwartung des Hörgeräteträgers erfasst. Zum Einsatz kommen hier in der Regel Fragebogeninventare.

Audiologie

Ziel aller rehabilitativen Maßnahmen für Hörgeschädigte ist der Erwerb der Kommunikationsfähigkeit und somit die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben.

Zusammenfassung

Versorgung mit Hörhilfen Teil 2 beschäftigt sich mit der Anpassung der Hörgeräte und deren Versorgungserfolg.

 

Entnommen aus MTA Dialog 04/2014

Bitte geben Sie Ihre Logindaten ein

Die Vollansicht des Artikels ist nur für registrierte Nutzer möglich. Bitte loggen Sie sich daher mit Ihren Zugangsdaten ein:

Log-in
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.


Sollten Sie Ihr persönliches Passwort einmal vergessen haben, können Sie sich hier jederzeit ein neues Passwort vergeben.

Noch nicht registriert? Zur Registrierung für Mitglieder und Abonnenten