Akademisierung

Studiengang: Bildgebende und strahlentherapeutische Techniken

Im Jahr 2018 hatten wir über den geplanten Studiengang „Bildgebende und strahlentherapeutische Techniken“ an der BA Sachsen berichtet. Seit dem vergangenen Monat ist es soweit: Der neue Studiengang ist ohne Auflagen akkreditiert und vom Ministerium genehmigt.

Staatliche Studienakademie Dresden

Staatliche Studienakademie Dresden | © Stephan Floss

Das Studium „Bildgebende und strahlentherapeutische Techniken“ an den Staatlichen Studienakademien Bautzen, Dresden und Riesa integriert eine MTRA-Ausbildung. Das angestrebte Ziel ist eine akademische Qualifikation auf einem Niveau zwischen den Qualifizierungsstufen „Arzt“ (Facharzt für Radiologie bzw. Nuklearmedizin) und „MTRA“. Die Absolventen/-innen sollen später eigenständig medizinische Aufgaben bearbeiten können, die von Ärztinnen und Ärzten an sie delegiert werden.

Neuer Studiengang an der BA Sachsen

An der Berufsakademie Sachsen soll ein neuer Bachelorstudiengang zu bildgebenden und strahlentherapeutischen Techniken eingeführt werden.

weiterlesen

Zulassungsvoraussetzungen

Neben der Hochschulreife oder Bestehen der Zugangsprüfung der Staatlichen Studienakademie wird ein Vertrag über eine Ausbildung als MTRA gefordert, deren erstes Schuljahr bereits beendet sein muss. Ein erfolgreicher Abschluss des Studiums setzt einen erfolgreichen Abschluss der Ausbildung voraus. Alternativ dazu wird unter Auflagen eine bereits erfolgreich abgeschlossene MTRA-Ausbildung akzeptiert. Des Weiteren muss ein Vertrag mit einem Praxispartner bestehen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Quelle: Berufsakademie Sachsen Staatliche Studienakademie Dresden