Buchbesprechung

Statistik für Ahnungslose

Das Buch mit dem etwas provokanten Titel ist bereits in der zweiten Auflage erschienen. Es wendet sich unter anderem an Studierende in den ersten Semestern.

Statistik für Ahnungslose

Für einen schnellen Überblick und zur Auffrischung

Vielfach ist das Wissen aus der Schule bereits „verschüttet“, wenn die ersten Vorlesungen in Statistik beginnen. Das Buch kann dabei helfen, dieses Wissen wieder aufzufrischen und zu erweitern. Die vielen Beispiele mit den präsentierten Lösungen sind praxisorientiert und gut nachvollziehbar. Zusätzlich wurde dem Buch noch ein Kapitel mit Übungsaufgaben angehängt. Damit soll das Erlernte geübt und gefestigt werden.

Neben den Grundlagen werden die Binomialverteilungen, die beurteilende Statistik sowie weitere Verteilungen in einzelnen Kapiteln vorgestellt. Dem Thema Interpretieren und Erstellen von Grafiken ist ein eigenes Kapitel gewidmet. Darin spiegeln sich die Erfahrungen der Autorinnen wider. Beide haben als Dozenten die Schwierigkeiten der Schüler/Studenten gerade bei diesem Thema erlebt. Das Buch eignet sich dafür, einen schnellen Überblick zu bekommen beziehungsweise „verschüttetes“ Wissen rasch wieder aufzufrischen. Auf Ballast wird bei den 124 Seiten bewusst verzichtet.

Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung für Ahnungslose. Von: Yára Detert und Christa Söhl, 2017, 2., korrigierte Auflage, S. Hirzel, ISBN: 978–3–7776–2672–7, Preis: 19,80 Euro

 

Entnommen aus MTA Dialog 5/2018