Premium Arbeitswelt

Sexuelle Belästigung in der Radiologie

Was ist sexuelle Belästigung? Als sexuelle Belästigung gilt jedes unerwünschte Verhalten mit sexuellem Bezug: nicht nur körperliche, sondern auch verbale sexistische Bemerkungen und Andeutungen auf pornografische Darstellungen.

Sexuelle Belästigung in der Radiologie

© momius – stock, adobe.com

Zusammenfassung

Obwohl Beweise für schwerwiegende Auswirkungen bei sexueller Belästigung auf die psychische Gesundheit von Personen im Gesundheitswesen existieren, gibt es nur wenige Studien, in denen Erfahrungen mit sexuell unangemessenem Verhalten von Patienten untersucht werden. Ein Grund ist wahrscheinlich, dass jeder Beschäftigte im Gesundheitswesen eine Belästigung anders validiert und das Verhalten des Patienten anders bewertet. Aber auch, weil Kollegen Stärke und Selbstbewusstsein erwarten.

Sowohl der Arbeitgeber als auch der Arbeitnehmer müssen sich stetig für Strategien gegen sexuelle Belästigung schulen lassen. Es ist die Verantwortung der Arbeitgeber, das Personal vor Übergriffen zu schützen. Es gibt aber auch bundesweite Hilfsangebote für Arbeitnehmer, wie das Hilfetelefon (08000 116 016), um mit der psychischen Belastung klarzukommen.

Schlüsselwörter: Sexuelle Belästigung, psychische Belastung, Schlafstörungen, Angstzustände, Depressionen

Abstract

While there is evidence of serious effects of sexual harassment on the mental health of healthcare professionals, few studies have looked at experiences of sexually inappropriate behavior among patients. One reason could be that every healthcare worker validates harassment differently and evaluates patient behaviour differently. But also because colleagues expect strength and self-confidence. Both the employer and the employee must be continuously trained in strategies against sexual harassment. It is the responsibility of employers to protect personnel from abuse. But there are also nationwide help offers for employees, such as the help phone (08000 116 016), to cope with the psychological stress.

Keywords: sexual harassment, psychological stress, sleep disorders, anxiety, depression

 

Entnommen aus MTA Dialog 9/2020

Bitte geben Sie Ihre Logindaten ein

Die Vollansicht des Artikels ist nur für registrierte Nutzer möglich. Bitte loggen Sie sich daher mit Ihren Zugangsdaten ein:

Log-in
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.


Sollten Sie Ihr persönliches Passwort einmal vergessen haben, können Sie sich hier jederzeit ein neues Passwort vergeben.

Noch nicht registriert? Zur Registrierung für Mitglieder und Abonnenten