Weiterbildung

Praxisanleiter/-innen – dringend gesucht!

„Die Kunst des Lehrens hat wenig mit der Übertragung von Wissen zu tun. Ihr grundlegendes Ziel muss darin bestehen, die Kunst des Lernens auszubilden.“ (Ernst von Glaserfeld, amerikanischer Kommunikationsforscher, 1917–2010)

Praxisanleiter/-innen – dringend gesucht!

© auremar – stock.adobe.com

Sie sind in der Pflegeausbildung nicht mehr wegzudenken: Praxisanleiter/-innen, die darauf achten, dass Aus- und Weiterzubildende in der praktischen Ausbildung fach- und situationsgerecht angeleitet und ausgebildet werden. Praxisanleiter/-innen sind in der Lage, Lernende qualifiziert einzuschätzen, zu beurteilen und ihr Handeln zu reflektieren. Dabei stehen sie in engem Austausch mit den schulischen Kolleginnen und Kollegen und koordinieren die praktische Ausbildung in den jeweiligen Einrichtungen vor Ort. Sie sichern den Lernerfolg, beteiligen sich als Fachpraxisvertreter/-innen gemeinsam mit den Lehrenden der Schulen an der staatlichen Abschlussprüfung und stehen mit der Schule regelmäßig in Kontakt. Praxisanleiter/-innen verfügen daher über eine berufspädagogische Zusatzqualifikation, das heißt, sie entwickeln ein beruflich-pädagogisches Selbstverständnis und können Anleitungs- beziehungsweise Schulungssituationen angemessen gestalten sowie fach- und situationsgerecht durchführen. Mit Inkrafttreten des neuen MTB-Gesetzes am 1. Januar 2023 sind nach § 20 MTBG auch in der praktischen Ausbildung der medizinisch-technischen Berufsgruppen erstmalig qualifizierte Praxisanleiter/-innen zwingend erforderlich, um den Lernerfolg der Aus- und Weiterzubildenden zu gewährleisten. Das heißt, dass jede Einrichtung, die aktiv an der Aus- und Weiterbildung von Auszubildenden beteiligt ist, mindestens zwei (Vertretungsregel) ausgebildete Praxisanleiter/-innen beschäftigen muss.

Die Weiterbildung „Praxisanleiter/-in“ am DIW-MTA

Die Weiterbildung zum „Praxisanleiter“ oder zur „Praxisanleiterin“ am DIW-MTA hat bis Ende 2022 einen Umfang von 200 Stunden und wird ab 2023 auf 300 Stunden erweitert, um den rechtlichen Voraussetzungen zu entsprechen. Alle Praxisanleiter-Weiterbildungen, die mit einem Umfang von 200 Stunden bis Ende 2022 mit einer Prüfung abgeschlossen werden, haben Bestandsschutz. Die Weiterbildung richtet sich insbesondere an MTLA, MTRA, MTAF oder VMTA, die sich auf eine verantwortungsvolle Tätigkeit als Praxisanleiter/-innen in Einrichtungen des Gesundheitswesens vorbereiten möchten oder Lehrbeauftragte, die ihre Expertise erweitern und Erfahrung reflektieren wollen.

Inhalte

Bis Ende 2022 umfasst die 200-stündige Weiterbildung „Praxisanleiter/-in“ die folgenden Kurse:

  • Kommunikation Teil 1 (30 Stunden)
  • Kommunikation Teil 2 (30 Stunden)
  • Recht – Grundlagen (20 Stunden)
  • Praxisanleitung in der MTA-Ausbildung (40 Stunden)
  • Mentoring – Einarbeitung und Onboarding (40 Stunden)
  • Wahlpflichtmodul aus dem Angebot des DIW-MTA im Umfang von mindestens 40 Stunden

Ab 2023 wird ein erweitertes 300-stündiges Curriculum angeboten. Mehr Informationen diesbezüglich finden Sie demnächst auf unserer Website. Ab 2023 bietet das DIW-MTA dann auch die jährlich erforderlichen Auffrischungskurse für Praxisanleiter/-innen an, die einen Umfang von 24 Unterrichtseinheiten haben.

Prüfungen

Die Weiterbildung schließt bis Ende 2022 mit einer 90-minütigen Klausur ab, deren Bestehen dazu berechtigt, die Berufsbezeichnung „Praxisanleiter/-in (DIW-MTA)“ zu führen. Diese 200-stündige Weiterbildung hat auch nach 2023 Bestand! Ab 2023 werden die Prüfungsmodalitäten erweitert.

Zugangsvoraussetzungen

Um die Weiterbildung zur Praxisanleitung zu beginnen, muss eine Berufserlaubnis in einem technischen Gesundheitsberuf sowie eine mindestens einjährige Berufserfahrung in einer betrieblichen Praxis vorgewiesen werden.

Durchführung

Die Weiterbildung erfolgt berufsbegleitend. Die Kurse finden sowohl online als auch in Präsenz statt. Der Einstieg ist jederzeit möglich. Die Kurse können – mit Ausnahme von „Kommunikation Teil 1 und Teil 2“ – in beliebiger Reihenfolge besucht werden. Die Weiterbildung muss bis Ende 2022 erfolgreich abgeschlossen werden, um Bestandsschutz zu haben. Die Anmeldung zu den Kursen erfolgt über unsere Kommunikationsplattform Stud.IP (studip.diw-mta.de/)

Kosten

Wir bieten Ihnen attraktive Paketpreise für die Weiterbildung an, die alle Registrierungs-, Kurs- und Prüfungsgebühren enthalten (2021/2022):

  • DIW-MTA-Mitglieder: 1.849 Euro
  • DVTA-Mitglieder: 2.149 Euro
  • Nichtmitglieder: 2.449 Euro

Für alle Teilnehmenden, die die 200-stündige Weiterbildung nicht rechtzeitig bis Ende 2022 abschließen konnten, bieten wir die Möglichkeit, einen Paketpreis für die fehlenden 100 Stunden abzuschließen. Weitere Informationen diesbezüglich finden Sie demnächst auf unserer Internetseite! Eine individuelle Buchung der Kurse ist natürlich ebenfalls möglich.

Anmeldung

Die Registrierungsformulare sind auf unserer Homepage unter www.diw-mta.de als Download verfügbar. Bei weiteren Fragen kommen Sie gerne auf uns zu! Sie erreichen uns unter info@diw-mta.de oder zu den Geschäftszeiten unter Tel.: 030 33844064.

 

Entnommen aus MTA Dialog 11/2021