Roche

Neuer quantitativer SARS-CoV-2 Antikörpertest

Mit dem neuen Elecsys Anti-SARS-CoV-2 S-Test von Roche soll die quantitative Bestimmung von Antikörpern gegen SARS-CoV-2 bei Patienten mit Kontakt zum Virus möglich sein.

Coronaviren

Coronaviren | CDC, Dr Fred Murphy, Sylvia Whitfield

Ab sofort ist in Deutschland der neue Elecsys Anti-SARS-CoV-2 S-Antikörpertest verfügbar. Dieser serologische Test kann laut Roche zur quantitativen Bestimmung von Antikörpern bei Personen eingesetzt werden, die dem neuartigen Corona-Virus SARS-CoV-2 ausgesetzt waren. Er könne so eine wichtige Rolle bei der Charakterisierung einer impfstoffinduzierten Immunantwort spielen. Konkret ziele der Test auf Antikörper, die gegen die Region des viralen Spike-Proteins gerichtet sind. Diese Region wiederum ist für die Bindung an den Wirtszellrezeptor (ACE-2) verantwortlich, der für das Eindringen des Virus in die Wirtszelle erforderlich ist. Die Mehrzahl der derzeit sich in Entwicklung befindlichen Impfstoffe zielt auf die Induzierung einer Antikörperantwort gegen eben dieses Spike-Protein ab.

Quantitative Messung von Antikörpern wird wichtiger

„Da die mögliche Verfügbarkeit eines wirksamen Impfstoffs gegen SARS-CoV-2 immer wahrscheinlicher wird, wird die quantitative Messung von Antikörpern bei der Bewertung eines möglichen Impfstoffs von großer Bedeutung sein. Der neue quantitative Elecsys-Antikörpertest kann eine wichtige Rolle bei der klinischen Erprobung von Impfstoffen spielen. Außerdem kann er Ärzten bei der Beurteilung der Immunreaktion und der daraus resultierenden Immunität helfen, um die für das Virus anfälligsten Personen zu schützen“, sagte Thomas Schinecker, CEO von Roche Diagnostics. „Dieser neue Test ist eine weitere wichtige Ergänzung zur Unterstützung der Gesundheitssysteme und Patienten im gemeinsamen Kampf gegen COVID-19.“

Über die Bedeutung des Tests in der aktuellen Pandemie

Bevor ein Impfstoff verabreicht wird, ist es wichtig, den initialen Antikörperstatus einer Person zu kennen, um jede Veränderung der Antikörpertiter, die der Impfstoff hervorruft, beurteilen zu können. Insbesondere betrifft dies die Entwicklung von Antikörpern, die gegen das SARS-CoV-2-Spike-Protein gerichtet sind, dem Hauptziel für die Impfstoffentwicklung. Die Messung der Antikörperkonzentration könnte auch für die Feststellung der Wirksamkeit eines Impfstoffs bei der Prävention von Infektionen und/oder der Gefahr der Entwicklung von schweren COVID-19-Verläufen von entscheidender Bedeutung sein.

Antikörperspiegel in Plasmapheresespenden

Neben seiner Bedeutung für das Impfstoffdesign und die Bewertung der Wirksamkeit könne der serologische Test Elecsys Anti-SARS-CoV-2 S auch zur Bestimmung der Antikörperspiegel in Plasmapheresespenden verwendet werden, um bei der Entwicklung und Herstellung plasmabasierte Therapien zu unterstützen, so Roche. Die Durchführung einer Kombination des neuen Elecsys Anti-SARS-CoV-2 S mit dem bisherigen Elecsys Anti-SARS-CoV-2-Test könne einen Beitrag bei epidemiologischen Studien zur Durchseuchung der Bevölkerung insbesondere bei niedriger oder mittlerer Seroprävalenz leisten, da die sequentielle Messung von beiden Tests eine signifikante Verbesserung für die Aussagekraft dieser Studien erlaube, betont der Hersteller. Die Kenntnis der Seroprävalenz einer bestimmten Population ist wichtig, um zu verstehen, wie die Ausbreitung des Virus eingedämmt werden kann und wie die Einschränkungen des gesellschaftlichen Lebens sicher gelockert werden könnten.

Elecsys Anti-SARS-CoV-2 S und Elecsys Anti-SARS-CoV-2

Der Elecsys Anti-SARS-CoV-2 S ist ein quantitativer Immunoassay zum in-vitro-Nachweis von Antikörpern gegen SARS-CoV-2 in humanem Serum und Plasma. Anhand einer Blutprobe könne der Test über die Höhe des Antikörpertiters gegen das Spike-Protein von SARS-CoV-2 messen, ob eine Person schon infiziert ist und ob diese Person möglicherweise auch bereits eine Immunität gegen das Virus entwickelt hat. Dies könne auch zur Bestimmung der Antikörperspiegel bei Plasmapheresespenden verwendet werden. Die Plasmapherese ist ein Verfahren, bei dem das Plasma aus dem Blut einer Person entnommen wird. Bei einem infizierten Patienten wird dessen Plasma dann durch Plasma eines Spenders welches SARS-CoV-2 Antikörper enthält, ersetzt. Es wird davon ausgegangen, dass Plasma von einem Spender, der bereits SARS-CoV-2 hatte, direkte antivirale Eigenschaften für den Empfänger des Spenders hat. Dies wird als adjuvante Behandlung für die Behandlung von COVID-19 untersucht. Der Test habe sowohl eine sehr hohe klinische Spezifität von 99,98% (n=5.991) als auch eine sehr gute Sensitivität von 98,8% (n=1.423), 14 Tage oder später nach bestätigter Diagnose mit der PCR, betont Roche. Darüber hinaus zeige der Test bei einer Reihe potenziell kreuzreaktiver Proben (n=1.100) bestehend aus endemischen humanpathogenen Coronaviren, verschiedenen infektiösen Atemwegserkrankungen, weiteren Infektionskrankheiten, Autoimmun- und Leberkrankheiten keine Kreuzreaktivität.

Krankenhäuser und Labore weltweit können den Test mit weit verbreiteten cobas e Analysegeräten von Roche durchführen. Diese vollautomatischen Systeme können SARS-CoV-2-Testergebnisse laut Hersteller in etwa 18 Minuten liefern, mit einem Testdurchsatz von bis zu 300 Tests/Stunde, je nach Analysegerät.

Der Elecsys Anti SARS CoV 2 Test ist ein immunologischer In vitro-Test für den qualitativen Nachweis von Antikörpern (einschließlich IgG) gegen das schwere akute Atemwegssyndrom Coronavirus 2 (SARS CoV 2) in Humanserum und -plasma. Der Test diene als Hilfe bei der Bestimmung der Immunantwort auf SARS CoV 2 nach Kontakt zum Virus. Der Test könne auch bei der Bestimmung der Seroprävalenz in einer bestimmten Population unterstützen, sowie als Ergänzungstest zu Nukleinsäure-Amplifikationstests (NAAT) für die Diagnose einer zurückliegenden SARS-CoV-2-Infektion, erläutert der Hersteller. Der Test laufe weltweit auf den weit verbreiteten cobas e Analysegeräten von Roche.

Quelle: Roche