Deutscher Schulpreis 2018

MTA-Schule des Klinikums Bielefeld unter den Top 50

Jährlich verleihen die Robert-Bosch-Stiftung und die Heidehof Stiftung in Kooperation mit der ARD den „Deutschen Schulpreis“. Die MTA-Schule des Klinikums Bielefeld konnte sich auf Anhieb unter den Top 50 platzieren! Um den Preis hatten sich in diesem Jahr 90 Schulen beworben.

MTA-Schule des Klinikum Bielefeld

MTA-Schule des Klinikum Bielefeld

Unter dem Motto „Verantwortung für Diagnose und Therapie“ bewarb sich das Team der MTA-Schule des Klinikums Bielefeld. In einem Schreiben galt es, die Qualität der Schule in den Bereichen „Leistung“, „Umgang mit Vielfalt“, „Unterrichtsqualität“, „Verantwortung“, „Schulklima, Schulleben und außerschulische Partner“ und „Schule als lernende Institution“ zu beschreiben. Darüber hinaus sollte eine besondere Herausforderung der Schule dargestellt werden, die darin gesehen wurde, dass die Schüler schon früh in verschiedene Abteilungen und Institute gehen und so in der praktischen Ausbildung schnell den Bezug zur Theorie finden.

Die Schülerinnen und Schüler lernen so die Vielfalt der möglichen Tätigkeitsbereiche in der Laboratoriumsmedizin und in der Radiologie kennen. Um den Eindruck der MTA Schule nach Außen darzustellen, wurden ehemalige Schüler und Schülerinnen sowie Kooperationspartner gebeten, sich in Form eines Gutachtens beziehungsweise eines Empfehlungsschreibens zur Qualität der Ausbildung an der MTA Schule zu äußern.

Vergeben wird der Schulpreis an Bildungseinrichtungen, die sich durch hohe Leistung, Anerkennung und Unterstützung für unterschiedliche Schülergruppen, aktivierenden und herausfordernden Unterricht, demokratische Erziehung, vielfältiges Schulleben und professionelle Schulentwicklungsarbeit auszeichnen. Der Preis würdigt und unterstützt nicht nur Schulen, die Hervorragendes leisten, sondern ist auch ein Motor der Schulentwicklung in Deutschland. Noch nie zuvor hat eine Schule bei der ersten Bewerbung einen Preis bekommen.

Quelle: Klinikum Bielefeld