Premium Ein systematischer Review

Lohnt sich finanziell die Prävention nosokomialer Infektionen?

Präventionsprogramme zu nosokomialen Infektionen weisen ein sehr günstiges Kosten-Nutzen-Verhältnis auf, lohnen sich also für Krankenhäuser auch finanziell, so die Autoren. Sie merken jedoch kritisch an, dass die Studienqualität insgesamt verbesserungswürdig sei.

Prävention nosokomialer Infektionen

Günstiges Kosten-Nutzen-Verhältnis | Fotolia/eyetronic

Eine Arbeitsgruppe aus Jena untersuchte in einem systematischen Review, welche Kosten durch Interventionen, die die Vermeidung nosokomialer Infektionen zum Ziel haben, verursacht werden. Weiterhin untersuchten sie, ob beziehungsweise welche Kosteneinsparungen erreicht werden können. Dabei konzentrierten sie sich zum einen auf einen Zeitraum von 2009 bis 2014, zum anderen auf die vier häufigsten nosokomialen Infektionen (Pneumonie, primäre Blutstrominfektion, Wund- oder Harnwegsinfektion).

DOI:10.3238/MTADIALOG.2016.0337

Bitte geben Sie Ihre Logindaten ein

Die Vollansicht des Artikels ist nur für registrierte Nutzer möglich. Bitte loggen Sie sich daher mit Ihren Zugangsdaten ein:

Login
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.


Sollten Sie Ihr persönliches Passwort einmal vergessen haben, können Sie sich hier jederzeit ein neues Passwort vergeben.

Noch nicht registriert? Zur Registrierung für Mitglieder und Abonnenten