E-HealthNachwuchsNews

Künstliche Intelligenz in der Berufsausbildung

Neue Lernangebote sind gefragt
lz
Umfassendes KI-Einstiegsprogramm
Für Auszubildende und Lehrkräfte gibt es ein umfassendes Einstiegsprogramm aus Live-Schulungen, eLearning-Kursen und Download-Materialien. Google Zukunftswerkstatt
Newsletter­anmeldung

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Der MTA-Dialog-Newsletter informiert Sie jede Woche kostenfrei über die wichtigsten Branchen-News, aktuelle Themen und die neusten Stellenangebote..


Auch in der Medizin hält die künstliche Intelligenz (KI) immer stärker Einzug. Und immerhin zwei Drittel der deutschen Unternehmen schätzen laut einer Bitkom-Befragung KI als die wichtigste Zukunftstechnologie ein; doch für Integration und Nutzung ist fehlendes Fachpersonal oft ein Hindernis.

Mit einem kostenfreien Lernangebot rund um KI in der Berufsausbildung wollen das Fraunhofer IAIS und die Google Zukunftswerkstatt diese Herausforderungen angehen und Berufsschülern/-innen und Lehrkräften die Grundlagen smarter Technologien vermitteln. Yvonne Gebauer, Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, übernimmt die Schirmherrschaft für das Projekt.

Neue Qualifikationen und Kompetenzen

Die Digitalisierung fordert zunehmend neue Qualifikationen und Kompetenzen von Arbeitnehmern. Insbesondere für die Integration und Anwendung von künstlicher Intelligenz in Unternehmen (und Kliniken und Praxen) ist kompetentes Personal gefragt – nicht nur mit akademischen Titeln, sondern auch mit schulischer oder dualer Berufsausbildung. Mit einem neuen Lernangebot bieten das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS und die Google Zukunftswerkstatt ein umfassendes Einstiegsprogramm aus Live-Schulungen, eLearning-Kursen und Download-Materialien gezielt für Auszubildende und Ausbilder/-innen an.

Weiterentwicklung der Beruflichen Bildung

„Mit dem neuen Lernangebot ‚Künstliche Intelligenz in der Berufsausbildung‘ wird ein wichtiger Beitrag für eine zukunftsorientierte Weiterentwicklung der Beruflichen Bildung geleistet“, sagt NRW-Bildungsministerin und Projektschirmherrin Yvonne Gebauer. „Der Förderung der digitalen Schlüsselkompetenzen, auch im Bereich der KI-Technologie, kommt im Hinblick auf die beruflichen Chancen junger Menschen, aber auch der Fachkräftesicherung, eine besondere Bedeutung zu. Dabei wird das neue Lernangebot helfen, die spannenden Herausforderungen der digitalen Transformation zu meistern.“

Coding- und KI-Grundlagen

„Grundlagen des Programmierens“, „Computational Thinking“ und „Einführung in die KI“ heißen die drei Kernbereiche, auf denen die Angebote aufbauen. Vom Einstieg ins Coding mit der grafischen Programmierplattform Open Roberta über Problemlösung mit Algorithmen bis hin zum Aufbau Künstlicher Neuronaler Netze vermitteln Coaches des Fraunhofer IAIS den Teilnehmenden in unterschiedlichen Formaten Coding- und KI-Grundlagen.

„Insbesondere junge Menschen sind häufig der Meinung, dass sie einen akademischen Abschluss mit technischem Schwerpunkt brauchen, um in KI-Umgebungen arbeiten zu können – mit Blick auf den Arbeitsmarkt der Zukunft ist das allerdings ein Trugschluss“, sagt Dr. Carmen Köhler, Projektleiterin am Fraunhofer IAIS. „Um Auszubildenden den Einstieg in KI zu ermöglichen, setzen wir gemeinsam mit der Google Zukunftswerkstatt an der Basis an. Wir wollen methodische und fachliche Grundlagen, aber auch soziale und persönliche Kompetenzen, auf- und ausbauen.“

Chancen der künstlichen Intelligenz

„Ob Zahnmedizinische Fachangestellte, Kfz-Mechatroniker/-innen oder Goldschmied/-innen – es ist uns wichtig, den Teilnehmenden zu zeigen, welche Chancen künstliche Intelligenz für den eigenen Beruf mit sich bringt“, sagt Sandra Fründt, Direktorin B2B-Marketing, Google DACH. „Durch das gemeinsam mit Fraunhofer IAIS entwickelte Trainingsprogramm wollen wir Berufseinsteiger/-innen möglichst vieler Branchen Mut machen, neue digitale Möglichkeiten für sich zu entdecken und Anknüpfungspunkte schaffen, mit denen sie Erlerntes in ihrem Betrieb praktisch umsetzen können.“

Erste Termine für Live-Schulungen

Ziel der Plattform sei es, sowohl Lehrkräften die Einbindung von KI in den (Berufs-)Schulunterricht zu ermöglichen, als auch Auszubildenden direkt Know-how an die Hand zu geben. „Um möglichst viele Auszubildende zu erreichen, haben wir das Angebot online so aufbereitet, dass sich die jeweiligen Zielgruppen, also Berufsschüler/-innen und deren Lehrkräfte, sofort orientieren und bedarfsgerecht einsteigen können“, erläutert Dr. Carmen Köhler. Die ersten Termine für Live-Schulungen stehen bereits fest. Interessierte können sich online kostenfrei anmelden. Weitere Materialien und eLearning-Kurse zu den drei Modulen sollen dann ab März 2022 folgen.

Weitere Informationen gibt es hier.

Quelle: idw/Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS

Artikel teilen

Online-Angebot der MTA Dialog

Um das Online-Angebot der MTA Dialog uneingeschränkt nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig mit Ihrer DVTA-Mitglieds- oder MTA Dialog-Abonnentennummer registrieren.

Stellen- und Rubrikenmarkt

Möchten Sie eine Anzeige auf der MTA Dialog schalten?

Stellenmarkt
Rubrikenmarkt
Industrieanzeige