Premium Labordiagnostik

Infektionen durch Leitungswasser

Klinische Bedeutung und Beitrag der Labordiagnostik
Hardy-Thorsten Panknin, Prof. Dr. med. Matthias Trautmann
Infektionen durch Leitungswasser
© Vitaly Raduntsev – stock.adobe.com
Newsletter­anmeldung

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Der MTA-Dialog-Newsletter informiert Sie jede Woche kostenfrei über die wichtigsten Branchen-News, aktuelle Themen und die neusten Stellenangebote..


Leitungswasser gilt in Deutschland als eines der am besten kontrollierten Lebensmittel. Dass es dennoch häufig zu Infektionen durch wasserübertragene Erreger kommt, liegt in erster Linie daran, dass bestimmte Erreger die Wassernetze in der Hausinstallation kolonisieren.

Zusammenfassung

Wasserübertragene Infektionserreger verursachen in der Klinik ein breites Spektrum nosokomialer Infektionen. Im Vordergrund stehen Infektionen durch Pseudomonas und Stenotrophomonas species. Im ambulanten Bereich sind Infektionen durch nicht tuberkulöse Mykobakterien (mycobacteria other than tuberculosis, MOTT) ein ernst zu nehmendes Problem. Die durch MOTT verursachte Lymphadenitis colli des Kindes- und Jugendalters kann durch die Kombination von Tbc-Hauttest (positiv) und IGRA-Test (Interferon-gamma-release assay) (negativ) diagnostiziert werden, wenn andere Ursachen ausgeschlossen wurden. Infektionen durch Legionellen sind in Deutschland selten geworden und werden meist nicht mehr durch Leitungswasser verursacht.

Schlüsselwörter: Wasserübertragene Erreger, Pseudomonas aeruginosa, Legionella

Abstract

Waterborne bacterial organisms represent a growing proportion of nosocomial infections in hospitals. Major associated pathogens are Pseudomonas and Stenotrophomonas species. In the outpatient setting, infections due to non-tuberculous mycobacteria (MOTT) are a serious problem. Non-tuberculosis mycobacterial lymphadenitis in children and adolescents may be diagnosed by skin test (positive) in combination with IGRA (interferon gamma release assay) (negative), when other causes have been excluded. Infections by Legionella spp. have become rare in Germany and are rarely caused by tap water.

Keywords: Waterborne pathogens, Pseudomonas aeruginosa, Legionella

DOI: 10.3238/MTADIALOG.2018.0574

Entnommen aus MTA Dialog 7/2018

Online-Angebot der MTA Dialog

Um das Online-Angebot der MTA Dialog uneingeschränkt nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig mit Ihrer DVTA-Mitglieds- oder MTA Dialog-Abonnentennummer registrieren.

Stellen- und Rubrikenmarkt

Möchten Sie eine Anzeige auf der MTA Dialog schalten?

Stellenmarkt
Rubrikenmarkt
Industrieanzeige