Premium Mikrobiologie

Infektion & Hygiene (Teil 1)

Was lässt uns eigentlich krank werden?
Irini Vlachou
Was lässt uns eigentlich krank werden?
Abb. 4: Schmutzige Hände unter UV Licht hoyasmeg; http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/
Newsletter­anmeldung

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Der MTA-Dialog-Newsletter informiert Sie jede Woche kostenfrei über die wichtigsten Branchen-News, aktuelle Themen und die neusten Stellenangebote..


Infektionskrankheiten haben in der Vergangenheit einen großen Einfluss auf alle menschlichen Zivilisationen gehabt. Ihr seuchenhaftes Auftreten, wie z. B. das der Pest im späten Mittelalter, haben Menschen immer wieder in ihrem Zusammenleben beeinflusst.

Zusammenfassung
Eine Beschreibung vom trickreichen Leben der uns krank machenden Mikroben und wie weit können wir Menschen uns vor ihnen schützen. Während des Goldenen Zeitalters der Infektionskunde zwischen 1880 und 1900 wurden von Robert Koch, Louis Pasteur und einer Reihe anderer Wissenschaftler viele neue pathogene Agentien isoliert und erstmals beschrieben. Entwicklungen von Impfstoffen (Emil v. Behring und Louis Pasteur) sowie Antibiotika (Alexander Fleming und Paul Ehrlich) gehören zu den Pionierleistungen der Seuchenbekämpfung. Beide Strategien reichen jedoch nicht aus, um Infektionskrankheiten zu reduzieren. Wichtig ist auch die Verbesserung der Hygiene, welche im folgenden Bericht ausführlich erklärt wird.

Entnommen aus MTA Dialog 03/2014

Online-Angebot der MTA Dialog

Um das Online-Angebot der MTA Dialog uneingeschränkt nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig mit Ihrer DVTA-Mitglieds- oder MTA Dialog-Abonnentennummer registrieren.

Stellen- und Rubrikenmarkt

Möchten Sie eine Anzeige auf der MTA Dialog schalten?

Stellenmarkt
Rubrikenmarkt
Industrieanzeige