Apothekerverbände

Grippeimpfung für Fernreisen empfohlen

Mit 12,4 Millionen Impfungen gegen die saisonale Grippe (Influenza) ist der Bedarf der Patienten im Jahr 2017 konstant geblieben (2016: 12,4 Millionen Impfdosen).

 

Grippeimpfung

Eine Grippeschutzimpfung kann auch für Fernreisende empfehlenswert sein. | sharryfoto/Fotolia

Die Umsätze der gesetzlichen Krankenkassen für Impfstoffe gegen das Virus haben sich 2017 in den Apotheken mit 151 Millionen Euro ebenfalls auf dem Vorjahresniveau gehalten (2016: 152 Millionen Euro). Dies hat die ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände zum Ende der diesjährigen Grippeimpfsaison auf Basis von Daten des Deutschen Arzneiprüfungsinstituts berechnet. Dabei ist das Ende der Grippesaison auf der Nordhalbkugel zugleich der Beginn der Grippesaison auf der Südhalbkugel – und deshalb kann die Impfung auch für manche Sommerurlaubspläne relevant werden.



„Eine Grippeschutzimpfung kann auch für Fernreisende empfehlenswert sein“, sagt Mathias Arnold, Apotheker aus Halle/Saale und ABDA-Vizepräsident vor Beginn der Internationalen Tourismus Börse in Berlin: „Auch andere Impfungen wie gegen Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten schützen die Gesundheit nicht nur in Deutschland, sondern überall auf der Erde. Jeder Weltenbummler sollte sich rechtzeitig vorher informieren, welche Impfungen er braucht, welche Gesundheitsrisiken bestehen und wie man sich dagegen schützt. Auch die Reiseapotheke sollte individuell bestückt werden. Die Apotheke um die Ecke kann dazu wertvolle Tipps geben.“

Quelle: ABDA, 06.03.2018