Premium Tagung

Gefäßdarstellung beim niereninsuffizienten Patienten

Nicht immer sind es nur die großen Kongresse und international ausgerichteten Fortbildungsveranstaltungen, die interessante Themen anbieten. Man kann auch bei kleinen regionalen Veranstaltungen gute, praxisnahe Vorträge hören und Informationen für den klinischen Alltag erhalten.

Gefäßdarstellung beim niereninsuffizienten Patienten

© pixdesign123 – stock.adobe.com

Gutes Beispiel dafür war die Veranstaltung im Klinikum SRH in Karlsbad (Baden-Württemberg) am 9. Januar 2018 zu oben genannter Thematik. Dort kommen seit über 15 Jahren neben den üblichen mit Röntgen- oder MR-Kontrastmitteln durchgeführten Angiographien auch solche mit CO2 zum Einsatz.

In Deutschland werden diagnostische und gefäßinterventionelle Verfahren mit jodhaltigen Kontrastmitteln flächendeckend eingesetzt. Bedingt durch die demografische Entwicklung nehmen die erforderlichen Gefäßdarstellungen zu, auf der anderen Seite aber auch die Zahl der Patienten mit Kontraindikationen zur Injektion von jod- oder gadoliniumhaltigen Kontrastmitteln.

 

Entnommen aus MTA Dialog 03/2018

Bitte geben Sie Ihre Logindaten ein

Die Vollansicht des Artikels ist nur für registrierte Nutzer möglich. Bitte loggen Sie sich daher mit Ihren Zugangsdaten ein:

Log-in
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.


Sollten Sie Ihr persönliches Passwort einmal vergessen haben, können Sie sich hier jederzeit ein neues Passwort vergeben.

Noch nicht registriert? Zur Registrierung für Mitglieder und Abonnenten