Sirtex Medical

CIRT-EU-Register für SIR-Spheres®-Therapie

Auf dem virtuellen 2020 Summit der Cardiovascular and Interventional Radiological Society of Europe (CIRSE) wurden zum ersten Mal neue Real-Life-Daten zur Sicherheit und zum Gesamtüberleben von SIR-Spheres Y-90 Harz-Mikrosphären von Sirtex Medical vorgestellt.

CIRT-EU-Register für SIR-Spheres®-Therapie

SIR-Spheres Y-90 Harz-Mikrosphären Vial | © Sirtex Medical

Mit einer Kohorte von 1.027 Patienten in 27 Krankenhäusern verteilt über acht europäische Länder ist CIRT EU das größte unabhängig geführte prospektive, multizentrische Beobachtungsregister in Europa, das die Behandlung von primären Lebertumoren und Lebermetastasen mit Y-90-Harz-Mikrosphären untersucht. Das Ziel von CIRT EU ist es, die klinische Anwendung, Wirksamkeit, Sicherheit, technische Überlegungen und Lebensqualität von transarterieller Radioembolisation (TARE) mit Y-90-Harz-Mikrosphären in der realen klinischen Praxis zu bewerten. Die wichtigsten Highlights des Registers umfassen: eine mediane Gesamtüberlebenszeit von 16,5 Monaten (95-%-CI: 14,2–19,3) bei 422 Patienten mit hepatozellulärem Karzinom, 14,7 Monate (95-%-CI: 10,9–17,9) bei 120 Patienten mit intrahepatischem cholangiozellulärem Karzinom, 9,8 Monate (95-%-CI: 8,3–12,9) bei 237 Patienten mit metastasiertem Kolorektalkarzinom und 33,1 Monate (95-%-CI: 22,1-r) bei 58 Patienten mit metastasierten neuroendokrinen Tumoren. Die Inzidenz von SAE (Grad 3 oder höher) innerhalb von 30 Tagen nach der Behandlung war gering (Bauchschmerzen: 2,4 %; Fatigue: 1,4 %; Strahlen-Cholezystitis: 0,2  %, REILD: 0,5 %; GI-Ulzeration: 0,4 %, Gastritis: 0,3 %).

Weitere Informationen unter https://www.sirtex.com/eu/

 

Entnommen aus MTA Dialog 1/2021