Premium Wie jeder Positivität in den Arbeitsalltag bringen kann

Aus der Praxis für die Praxis (2)

In keinem anderen Land der Welt ist Arbeit mit so vielen negativen Gedanken besetzt wie bei uns. Da Arbeitszeit ein wichtiger und ziemlich großer Teil unserer Lebenszeit ist, ist das nicht nur schade, sondern raubt uns auch unnötig Kraft, Schwung und gut gelebte Zeit.

Aus der Praxis für die Praxis

© contrastwerkstatt – fotolia

Die Forschung zeigt uns immer wieder, dass bei der Arbeit sogar mehr Möglichkeiten als in der Freizeit liegen können, dass wir in Bestform sind, uns gut, angemessen gefordert und anerkannt fühlen.

Zu Auswirkungen von Wohlbefinden auf die Arbeit fanden die Autoren von Forschungsberichten, dass glückliche Arbeitnehmer positiver eingeschätzt werden, produktiver sind und weniger kontraproduktives Verhalten wie Mobbing zeigen.

Entnommen aus MTA Dialog 03/2018

Bitte geben Sie Ihre Logindaten ein

Die Vollansicht des Artikels ist nur für registrierte Nutzer möglich. Bitte loggen Sie sich daher mit Ihren Zugangsdaten ein:

Login
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.


Sollten Sie Ihr persönliches Passwort einmal vergessen haben, können Sie sich hier jederzeit ein neues Passwort vergeben.

Noch nicht registriert? Zur Registrierung für Mitglieder und Abonnenten