Premium Das pathologische EKG

Atrioventrikuläre Leitungsstörung

Dieser Artikel befasst sich mit der Erregungsüberleitungsstörung vom Atrium auf die Ventrikel.

Bildmontage EKG

Elektrokardiografie | © Blausen gallery 2014. Wikiversity Journal of Medicine. CC BY 3.0

Dieser Artikel befasst sich mit der Erregungsüberleitungsstörung vom Atrium auf die Ventrikel. Diese Störungen entstehen häufig im Bereich des AV-Knotens oder im Bereich des His-Bündels und werden deshalb als atrioventrikuläre Überleitungsstörung (AV-Blockierung) bezeichnet. Je nach Ausmaß der Blockierung unterscheidet man in drei Schweregrade. Der folgende Beitrag erläutert, wie die drei Schweregrade im Oberflächen-EKG unterschieden werden können und welche Therapiemöglichkeiten sich daraus ergeben. Des Weiteren zeigt der Artikel, welche Strukturen Verkürzungen der AV-Zeit hervorrufen können und welche Problematik sich daraus ergibt.

DOI: 10.3238/MTADIALOG.2016.0132

Bitte geben Sie Ihre Logindaten ein

Die Vollansicht des Artikels ist nur für registrierte Nutzer möglich. Bitte loggen Sie sich daher mit Ihren Zugangsdaten ein:

Login
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.


Sollten Sie Ihr persönliches Passwort einmal vergessen haben, können Sie sich hier jederzeit ein neues Passwort vergeben.

Noch nicht registriert? Zur Registrierung für Mitglieder und Abonnenten