Deutscher Kopfschmerztag

App zur Migränetherapie

Die Analysesoftware von M-sense untersucht die Auswirkungen von Umweltfaktoren und individuellem Lebensstil auf Migräne- und Kopfschmerzattacken.

Migräne-App

m-sense.de

Der Deutsche Kopfschmerztag (5. September) wurde im Jahr 1999 vom Bundesverband Deutsche Schmerzhilfe ins Leben gerufen, um über die verschiedenen Erscheinungsformen und Behandlungsansätze von Kopfschmerzen aufzuklären. Damals wie heute ein aktuelles Thema mit Forschungsbedarf.

Mittlerweile leiden rund 15 % der Bevölkerung an Kopfschmerzen, darunter besonders junge Menschen. Laut dem Barmer Arztreport 2017 leben inzwischen 1,3 Millionen junge Erwachsene mit einem ärztlich diagnostizierten Schmerz im Kopf, der auf Dauer zermürbend sein und sich negativ auf Psyche und Lebensqualität auswirken kann. Nicht selten landen Betroffene in einem Teufelskreislauf aus Medikamentenkonsum und Dauerkopfschmerz.

Auswirkungen von Umweltfaktoren und individuellem Lebensstil

„Seit den 90er Jahren hat sich kaum etwas beim Thema Kopfschmerzen getan“, erklärt Migräneforscher und Mitbegründer der App M-sense, Markus Dahlem. „Umso wichtiger ist es, die aktuellen Entwicklungen in der Kopfschmerz- und Migräneprävention nicht zu verschlafen und sie mit digitalen Methoden zu verknüpfen.“  Über ein vom Anwender gepflegtes Tagebuch beobachtet M-sense Kopfschmerzen, analysiert individuelle Muster und schlägt passende Therapien vor.

Kopfschmerzen

Etwa acht Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Migräne. Bei mehr als einem Drittel von ihnen könnten neben Medikamenten auch nicht-medikamentöse Therapien lindernd wirken.

weiterlesen

Die Analysesoftware von M-sense untersucht die Auswirkungen von Umweltfaktoren und individuellem Lebensstil auf Migräne- und Kopfschmerzattacken. Wetterdaten werden automatisiert erfasst und Betroffene haben zusätzlich die Möglichkeit, weitere relevante Faktoren, wie zum Beispiel Schlafmuster, Aktivitätslevel und Stressphasen, in der Software zu dokumentieren und deren Einfluss auf Migräne und Kopfschmerz zu verstehen. Ziel der Anwendung ist es, über die Analyse des individuellen Schmerzmusters eine personalisierte Therapie zur Attackenreduktion anzubieten. M-sense bietet dazu klinisch validierte Therapiemethoden in der App an und ermöglicht Betroffenen proaktiv gegen Kopfschmerz vorzugehen.

Die App ist für Android und für iOS erhältlich.

Quelle: M-sense, 29.08.2017