Avery Zweckform

Anti-Virus-Schutzfolie

Es gibt Flächen, die oft berührt werden und damit besondere Übertragungsstätten für Krankheitserreger sein können. Dazu gehören zum Beispiel (Tür-)Griffe, (Licht-)Schalter oder Handläufe.

Anti-Virus-Schutzfolie

Schutzfolie | © Avery Zweckform

Eine neue Schutzlösung kommt jetzt von Avery Zweckform, dem Experten für Selbstklebeetiketten: eine Anti-Virus-Schutzfolie, die unter dem Produktnamen „Antimikrobielle Etiketten“ erhältlich ist. Ihre antimikrobielle Wirkung soll mindestens ein Jahr lang anhalten. Die Folie soll laut Hersteller selbstentkeimend sein und 99,9 Prozent aller Keime wie Viren oder Bakterien entfernen. Zudem sei sie gesundheitlich völlig unbedenklich. Ihre Wirksamkeit sei klinisch getestet und von unabhängigen Instituten gemäß der ISO 22196 Prüfung (mod.) bestätigt, betont der Hersteller. Mit der Folie versiegelt, müssten Flächen nach Berührung nicht mehr desinfiziert werden. Das erleichtere die Einhaltung der Hygienevorschriften in allen Betrieben, Läden und Einrichtungen ebenso wie im öffentlichen Verkehr. Und selbst wenn die Schutzfolie mal mit Desinfektions- oder Reinigungsmitteln in Berührung komme, tue das der Wirkung keinen Abbruch. Die antimikrobiellen Etiketten gibt es in verschiedenen Größen. Das Folienmaterial sei mit einer antimikrobiellen Beschichtung versehen, deren Wirkung durch Licht und Sauerstoff kontinuierlich von Neuem aktiviert werde.

Weitere Informationen unter www.avery-zweckform.com/antivirus

 

Entnommen aus MTA Dialog 1/2021