Premium InfektionskrankheitenMikrobiologie

Akute virale Gastroenteritis (Teil 1)

Diese Infektionen gehören zu den häufigsten Erkrankungen
Ursula Brett
Akute virale Gastroenteritis (Teil 1)
Rotavirus Virions © CDC/Jessica A. Allen/Alissa Eckert, MS
Newsletter­anmeldung

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Der MTA-Dialog-Newsletter informiert Sie jede Woche kostenfrei über die wichtigsten Branchen-News, aktuelle Themen und die neusten Stellenangebote..


Die weltweit auftretende akute virale Gastroenteritis gehört zu den häufigsten Erkrankungen des Menschen. Circa 60 % aller Gastroenteritis-Fälle werden durch Viren verursacht. Hauptrisikogruppe sind Kinder unter 5 Jahren. Weltweit treten schätzungsweise 700 Millionen Infektionen jährlich auf.

Zusammenfassung

Akute Gastroenteritis-Infektionen gehören zu den häufigsten Erkrankungen. Oft sind es virale Erreger, die für Magen-Darm-Erkrankungen verantwortlich sind. Seit der Erstentdeckung 1973 sind Rotaviren als Haupterreger der kindlichen akuten viralen Gastroenteritis bekannt. Die meisten Erkrankungen treten im Lebens-alter von 6 bis 24 Monaten auf. Die klinischen Symptome sind gekennzeichnet durch heftige Durchfälle, Fieber und Erbrechen.

Noroviren sind für einen hohen Anteil der nicht bakteriell bedingten akuten Gastroenteritiden insbesondere bei älteren Personen verantwortlich, mit rascher Ausbreitung in Gemeinschaftseinrichtungen wie Seniorenheimen. Die minimale Infektionsdosis liegt bei circa 10 bis 100 Viruspartikel. Dies erklärt die rasche Infektionsausbreitung. Klinisch imponieren schwallartiges Erbrechen und häufige Durchfälle für 12 bis 24 Stunden.

DOI: 10.3238/MTADIALOG.2017.0584

Entnommen aus MTA Dialog 7/2017

Online-Angebot der MTA Dialog

Um das Online-Angebot der MTA Dialog uneingeschränkt nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig mit Ihrer DVTA-Mitglieds- oder MTA Dialog-Abonnentennummer registrieren.

Stellen- und Rubrikenmarkt

Möchten Sie eine Anzeige auf der MTA Dialog schalten?

Stellenmarkt
Rubrikenmarkt
Industrieanzeige