Terre des hommes

50 Jahre Hilfe für Kinder in Not

7.000 Projekte für 15 Millionen Kinder - seit am 8. Januar 1967 eine Gruppe von 40 engagierten Frauen und Männern terre des hommes Deutschland gründete, um kriegsverletzten Kindern aus Vietnam zu helfen, ist viel passiert.

Terre des hommes

Geld verdienen, um den Tag zu überleben: Straßenkinder in Johannesburg putzen und bewachen Autos. | Terre des hommes/Florian Kopp

 In 47 Ländern wurde „extreme Not gelindert und für sauberes Trinkwasser gesorgt. Kinder wurden vor Gewalt, Ausbeutung und Missbrauch geschützt und bekamen Bildungschancen, die Horizonte erweitern und Existenzgrundlagen schaffen“, teilt die Hilfsorganisation mit.

Möglich gemacht haben das engagierte Partnerorganisationen vor Ort, ehren- und hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im In- und Ausland sowie großzügige Spenderinnen und Spender. Um noch mehr Kindern in Not helfen zu können, steht im Mittelpunkt des Jubiläumsjahres die Spendenaktion „Wie weit würdest du gehen?!“, die dazu beitragen soll, dass fünf Millionen Euro eingenommen werden. Damit werden insbesondere Flüchtlingskinder im Nahen Osten, entlang der Fluchtrouten nach Europa und in Deutschland unterstützt. Ferner sind Schul- und Ausbildungsprojekte im südlichen Afrika und in der Sahel-Region geplant.