Premium 3D-Fertigungsverfahren

3D-Biodruck für künstliche Organe

Der 3D-Biodruck (3D-Bioprinting) gehört zu den vielversprechendsten biologischen Verfahren, die zur Herstellung von künstlichen humanen 3D-Organ- und Gewebemodellen verwendet werden. Mit diesem ganz neuen 3D-Druckverfahren wird es in Zukunft möglich sein, gezielter, systematischer und kostengünstiger reproduzierbare künstliche Organmodelle aus menschlichen Stammzellen herzustellen.

3D-Fertigungsverfahren für künftige Anwendungen

3D-Biodrucker | © Organovo

Der 3D-Biodruck (3D-Bioprinting) wird zur Herstellung von künstlichen Organmodellen verwendet. Ein am Computer angefertigtes 3D-Volumenmodell (Computer Aided Design, CAD) wird als 3D-lesbare Datei umgewandelt und mit dem 3D-Biodrucker hergestellt. Nach einem bestimmten Muster werden Zellverbände gezielt auf Stützgerüste gedruckt. So entstehen systematische und reproduzierbare Organsysteme auf Materialien in der Dreidimensionalität. Die Basis des 3D-Biodrucks ist in der Forschung bereits gelegt. Das 3D-Druckverfahren bietet ein großes Potenzial für die medizinischen Anwendungsgebiete und ist ein hervorragendes Werkzeug, um komplexe Eigenschaften des menschlichen Körpers widerzuspiegeln.

DOI:10.3238/MTADIALOG.2016.0689

Bitte geben Sie Ihre Logindaten ein

Die Vollansicht des Artikels ist nur für registrierte Nutzer möglich. Bitte loggen Sie sich daher mit Ihren Zugangsdaten ein:

Login
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.


Sollten Sie Ihr persönliches Passwort einmal vergessen haben, können Sie sich hier jederzeit ein neues Passwort vergeben.

Noch nicht registriert? Zur Registrierung für Mitglieder und Abonnenten