Kampagne

137 Masernfälle in Köln

Das Gesundheitsamt der Stadt Köln erhält seit Jahresbeginn vermehrt Meldungen zu Masernfällen – insbesondere bei jungen Erwachsenen, aber auch bei Kindern.

 

Masern

Damit die Zahl der Masernerkrankungen langfristig nicht weiter steigt, weist die Stadt Köln die Bürgerinnen und Bürger darauf hin, unbedingt ihren Impfschutz überprüfen zu lassen. | © Foto: istock/tommaso79 ¬ Stadt Köln

Die Altersspanne der an Masern Erkrankten reicht vom Neugeborenen bis zum Senioren. Seit Anfang des Jahres 2018 liegen dem Gesundheitsamt bereits 137 bestätigte Meldungen vor. Im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres waren es 14. Im gesamten letzten Jahr gab es 17 Masernmeldungen. Die Erkrankungen sind mittlerweile über das gesamte Stadtgebiet verteilt.

Masern Viruspartikel

Masern gelten als eine der ansteckendsten viralen Infektionskrankheiten. Die Übertragung des Masernvirus erfolgt vorwiegend durch Tröpfcheninfektion.

weiterlesen

Damit die Zahl der Masernerkrankungen langfristig nicht weiter steigt, weist die Stadt Köln die Bürgerinnen und Bürger aktuell durch eine Plakatkampagne und über ihre Social-Media-Kanäle darauf hin, unbedingt ihren Impfschutz überprüfen zu lassen.

„Masern sind keine harmlose Kinderkrankheit und extrem ansteckend. Überprüfen Sie unbedingt Ihre Impfausweise und holen Sie jetzt fehlende Impfungen nach. Schützen Sie Ihre Kinder, sich selbst und unsere Stadt“, betont Oberbürgermeisterin Henriette Reker.
 
Quelle: Stadt Köln, 11.07.2018