Tropenmedizin in Tübingen

100 Jahre Kampf gegen Ebola, Malaria und Co.

Seit genau 100 Jahren erforschen Wissenschaftler an der Universität Tübingen gefährliche Tropenkrankheiten. Dieses Jubiläum wird in dieser Woche mit Ausstellungen, Konzerten, Lesungen und Symposien gefeiert.

Ein Impfstoff gegen Malaria wurde in einer klinischen Studie am Institut für Tropenmedizin der Universität Tübingen erfolgreich getestet.

Ein Impfstoff gegen Malaria wurde in einer klinischen Studie am Institut für Tropenmedizin der Universität Tübingen erfolgreich getestet. | Paul Mehnert

Am 2. Juli 1917 wurde Gottlieb Olpp zum ersten Professor für Tropenmedizin berufen. 1956 wurde der Lehrstuhl zum Institut für Tropenmedizin erweitert. Seither hat sich Tübingen zu einem international bedeutenden Forschungsstandort für dieses Fachgebiet entwickelt. Derzeit entwickeln die Wissenschaftler unter der Leitung von Institutsdirektor Prof. Peter Kremsner zum Beispiel Impfstoffe gegen Malaria und Ebola.

Konzerte und Ausstellungen zum Jubiläum

Das Institut feiert das Jubiläum von Donnerstag, 29. Juni, bis Sonntag, 2. Juli mit verschiedenen Veranstaltungen. Den Anfang macht die Eröffnung der Ausstellung „Afrikanische Skizzen – Ein künstlerischer Dialog“ am Donnerstag um 17 Uhr im Bonatzbau der Universitätsbibliothek. Die Ausstellung ist bis zum 16. Juli montags bis samstags geöffnet.

Am Freitag um 12.30 Uhr wird im 1. Obergeschoss des Instituts für Tropenmedizin eine weitere Ausstellung mit dem Titel „Afrikanische Kunst – Sammlung Mekle-Lohrmann“ eröffnet. Interessierte können sich die Ausstellung bis zum 8. Juli montags bis samstags ansehen.

Tropenkrankeiten

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) verzeichnet große Erfolge im Kampf gegen seltene Tropenkrankheiten.

weiterlesen

Am Samstag spielt ab 18 Uhr das Akademische Orchester der Universität im Festsaal der Neuen Aula Werke von von Robert Schumann, Ludwig van Beethoven, Johannes Brahms und Franz Schubert. Ein weiteres Konzert beschließt das Jubiläumsprogramm am Sonntag: In der Stiftskirche Tübingen spielen Dizzy Krisch, Horst Allgaier und Dieter Schumacher „Begegnungen“ mit Vibraphon, Orgel und Perkussion.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Quelle und weitere Informationen: Eberhard Karls Universität Tübingen, 22.6.2017