Krebs

Nach wie vor ist Krebs eine häufige Diagnose. Etwa 500.000 Neuerkrankungen sind pro Jahr in Deutschland zu verzeichnen. Allerdings macht der Fortschritt auch vor diesen Erkrankungen nicht Halt. Kaum ein anderes Fachgebiet der Medizin ist von solch einer Explosion des Wissens gekennzeichnet wie die Onkologie. In der Krebsmedizin wird zudem für viele Menschen die Translation neuer Erkenntnisse in die Versorgung direkt sichtbar. So sind für einige Krebserkrankungen Immuntherapeutika in Deutschland bereits in der Routine angekommen. Doch auch bei der Diagnostik geht es mit Riesenschritten voran. Neben den neuen Möglichkeiten in der Bildgebung ist hier beispielsweise Liquid Biopsy ein Schlagwort. Die Nukleinsäureanalytik zum Nachweis von Tumorzellen und Tumor-DNA sorgt für Furore. Neueste Meldungen zur Krebsforschung finden Sie hier. 


In der Applikationsbox wird die Testsubstanz aufbewahrt
Klinikum nutzt innovatives Verfahren

Behandlung von Lebermetastasen mit SIRT

Anfang Februar 2019 wurde am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden beim ersten Krebspatienten weltweit eine neue Testsubstanz vor der Therapie der von Metastasen befallenen Leber mit radioaktiv beladenen Kügelchen eingesetzt.

Weiterlesen

Brustkrebs

Die Zahl der wegen Brustkrebs im Krankenhaus behandelten Frauen ist nach Angaben des Statistischen Bundesamtes von 2007 bis 2017 um 11,9 % zurückgegangen.

Weiterlesen

Krebs
Gemeinsame Erklärung

Nationale Dekade gegen Krebs

Krebserkrankungen möglichst verhindern, Heilungschancen durch neue Therapien verbessern, Lebenszeit und -qualität von Betroffenen erhöhen – das sind die Ziele der „Nationalen Dekade gegen den Krebs“.

Weiterlesen

Knochenmarkzellen der Maus
Endothelialer Protein-C-Rezeptor

Stammzelltransplantation positiv beeinflussen

Die Übertragung von Blutstammzellen (hämatopoetische Stammzelltransplantation) ist eine wichtige Therapieoption bei Patientinnen und Patienten mit Störungen der Blutbildung. Auch bei der Gentherapie von Erkrankungen des blutbildenden Systems kommt sie zum Einsatz.

Weiterlesen

Prof. Dr. Jürgen C. Becker und Doktorant

Das Merkelzell-Karzinom ist ein seltener, aber sehr aggressiver Hautkrebs, der durch ein Virus oder durch UV-Licht ausgelöst wird. Einen Biomarker, mit dem der Therapieerfolg und eventuelle Rückfälle ohne Gewebeentnahme überwacht werden können, haben nun Wissenschaftler entdeckt.

Weiterlesen

Brustkrebszelle

Brustkrebs ist die häufigste Krebsart bei Frauen in Deutschland. Warum Krebszellen so überlebensfähig sind, ist eine wesentliche Frage in der Forschung.

Weiterlesen

Azinuszellkarzinom der Speicheldrüse

Unter den verschiedenen bösartigen Formen von Speicheldrüsenkrebs ist das Azinuszellkarzinom die dritthäufigste. Diese Tumoren ähneln normalem Speicheldrüsengewebe und treten vor allem in der Ohrspeicheldrüse auf.

Weiterlesen

Hormonentzugstherapie

Eine Behandlungsoption bei Patienten mit fortgeschrittenen oder Hochrisiko-Tumoren der Prostata ohne Lymphknotenbefall oder Metastasen (cT3- cT4-Tumoren, PSA > 20ng/ml oder Gleason ≥ 8), ist die Strahlentherapie mit Langzeit-Hormonentzugstherapie.

Weiterlesen

Molekulardiagnostik

Die Diagnostik und Therapie maligner Erkrankungen befinden sich in einem tiefgreifenden Wandel. Grundlage jeder therapeutischen Maßnahme ist eine differenzierte Diagnostik. Eine zunehmende Rolle spielt in diesem Zusammenhang die Molekulardiagnostik.

Weiterlesen

Auswertung der liquid biopsy im Labor.

Die Identifikation zirkulierender Tumorzellen stellt einen vielversprechenden Ansatz zur Optimierung von Therapieentscheidungen beim malignen Melanom dar. Am Universitätsklinikum Regensburg (UKR) wird ein neues Nachweisverfahren erprobt.

Weiterlesen

Vergleich der Freisetzung von Strahlenenergie bei Photonen und Protonen

Um Kinder mit Hirntumoren künftig besser behandeln zu können, erhält ein Forschungskonsortium 810.000 Euro aus dem Leitmarktwettbewerb „LifeSciences.NRW“. Es soll ein neuer Therapieansatz mit Goldnanopartikeln entwickelt werden.

Weiterlesen

Ösophaguskarzinom

Etwa 5.700 Männer und 1.700 Frauen sind nach Schätzungen des Robert Koch-Instituts im Jahr 2018 neu an Speiseröhrenkrebs erkrankt – damit zeigen die Erkrankungszahlen eine steigende Tendenz.

Weiterlesen

Metastasen

Die größte Gefahr bei Brustkrebs sind Metastasen. Sie verbreiten die Krebszellen im ganzen Körper. Forschende der Universität Basel und des Universitätsspitals Basel haben nun einen Wirkstoff entdeckt, der die Bildung von Metastasen unterdrückt.

Weiterlesen

Systematische Transkriptom-Analysen

Schweißdrüsenkarzinome (SK) sind seltene Tumoren der Hautanhangsgebilde (< 0,005% - 0,01% aller kutanen Karzinome), die ein heterogenes Spektrum histologischer Subtypen umfassen. Sie treten klinisch variabel auf und haben eine starke Tendenz zu Lokalrezidiven und/oder metastasierenden mit einer hohen...

Weiterlesen

Brustkrebszelle

Wissenschaftler von HTW Dresden und TU Dresden werfen mit Hilfe von mathematischen Modellen Licht auf die früheste Phase der Tumorentstehung.

Weiterlesen

Medikamente gegen Nebenwirkungen

Forscher haben die dreidimensionale Struktur des Rezeptors bestimmt, der bei der Chemotherapie Übelkeit und Erbrechen auslöst. Die Studie zeigt erstmals, warum einige Medikamente besonders gut gegen diese Nebenwirkungen helfen.

Weiterlesen

COMPASS Projekt

Durch gezielte Kombination molekularer und auf Mikroskopie basierender Techniken wollen Forscher neue Behandlungsansätze für krebskranke Kinder identifizieren. Das Hopp-Kindertumorzentrum Heidelberg (KiTZ) koordiniert das Projekt.

Weiterlesen

Perkutane Strahlentherapie des Mammakarzinoms
Premium Vorstellung der Positionierung in Bauchlage

Perkutane Strahlentherapie des Mammakarzinoms

Vor gut drei Jahren hat sich das Zentrum für Strahlentherapie und Radioonkologie in Bremen dazu entschlossen, das Projekt „Bestrahlung der weiblichen Brust in Bauchlage“ aufzunehmen.

Weiterlesen

Immunhistochemie

Mit circa einem Siebtel des Körpergewichtes ist die Haut das größte und schwerste Organ des Menschen, obwohl sie an der dicksten Stelle nur wenige Millimeter misst.

Weiterlesen

Ein Kinderbuch zum Thema Hirntumore

Pauls Leben ist seit einiger Zeit durcheinander geraten. Sein Vater hat Krebs. Er hat einen Tumor im Kopf, der bewirkt, dass Pauls Papa sich seltsam verhält.

Weiterlesen

Dr. Ingmar Glauche und Prof. Ingo Röder

Patienten mit einer Chronischen Myeloischen Leukämie (CML) können heute in den meisten Fällen erfolgreich behandelt werden. Ein mathematisches Modell hilft bei der Wahl der richtigen Medikamentendosis.

Weiterlesen

Beidseitiges Ovarialkarzinom

Zwei große randomisiert-kontrollierte klinische Studien kamen in den zurückliegenden Jahren zu dem Schluss, dass die Eierstockkrebsfrüherkennung kein zusätzliches Leben rettet, aber mit massiven Schäden bei gesunden Frauen einhergehen kann.

Weiterlesen

Krebsforschung bei Kindern

Das Europäische Parlament will die Krebsforschung bei Kindern deutlich intensivieren. Ein entsprechender Beschluss wurde heute im Rahmen der Abstimmung über das neue Forschungsprogramm „Horizont Europa“ gefasst.

Weiterlesen

Mädchen raucht Shisha.

Zigaretten sind out, die auch „Shisha“ genannten Wasserpfeifen in, vor allem unter jungen Menschen. Das DKFZ gibt nun drei Informationsblätter zu Wasserpfeifen, E-Zigaretten und Tabakerhitzern heraus, um auf die zumeist unterschätzten Gesundheitsgefahren aufmerksam zu machen.

Weiterlesen

Prof. Meinrad Beer, Dr. Benedikt Schwab und Stefanie Lorenz
Gewebeproben mit neuem System präziser entnehmen

Verbesserte Diagnostik bei Brustbiopsien

Um Läsionen der Brust, wie sie zum Beispiel bei Brustkrebs oder dessen Vorläufern auftreten, zuverlässig bestimmen zu können, werden im Bereich der diagnostischen Radiologie häufig kleinste Gewebeproben entnommen.

Weiterlesen

Das pilozytische Astrozytom

Wissenschaftler des Hopp-Kindertumorzentrums Heidelberg (KiTZ) haben zusammen mit zwei weiteren Teams des Deutschen Krebskonsortiums (DKTK) und Forschern aus England gezeigt, dass eine Gruppe von Entzündungsbotenstoffen das Wachstum bestimmter Hirntumoren verlangsamt oder gar stoppt.

Weiterlesen

Chromosomen, Telomere (Weiß)
Telomere sind entscheidend

Krankheitsverlauf bei Neuroblastomen

Bestimmte Elemente („Telomere“) im Erbgut erkennen das Alter einer Zelle und sorgen dafür, dass sich Körperzellen nur dann teilen, wen es nötig ist. Fällt dieser Mechanismus aus, können Zellen "unsterblich" werden. Fatal ist dies bei Krebszellen.

Weiterlesen

Beispielhafte Rückbildung eines Glioblastomrezidivs
Unkonventionelle Behandlung zeigt erste Erfolge

Glioblastome am Wachsen hindern

Unter der Therapie mit einer erstmalig eingesetzten Kombination von neun Medikamenten (darunter Antibiotika sowie Wirkstoffe gegen HIV und Bluthochdruck) stoppte das Tumorwachstum bei der Hälfte der behandelten Studienteilnehmer/-innen – im Falle des ersten in die Studie eingeschlossenen Patienten für nunmehr...

Weiterlesen

Dr. Aswin Hoffmann und sein Team am OncoRay

Ein Team um den Medizinphysiker Dr. Aswin Hoffmann vom Institut für Radioonkologie – OncoRay des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) hat weltweit erstmals die Magnetresonanz-Tomographie (MRT) mit einem Protonenstrahl kombiniert.

Weiterlesen

Gebärmutterhalskrebs-Screening

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat in Berlin zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom) ein organisiertes Programm beschlossen. Anspruchsberechtigt sind alle gesetzlich krankenversicherten Frauen ab dem Alter von 20 Jahren.

Weiterlesen

Prof. Dr. med. Holger Lode

Das Neuroblastom ist mit der höchsten Sterblichkeitsrate bei Kindern und Jugendlichen verbunden. Eine Immuntherapie mit einem Antikörper in Kombination mit aktivierenden Botenstoffen des Immunsystems (Zytokinen) in Form von Medikamenten hat das Überleben deutlich verbessert.

Weiterlesen

Mammografie

Die European Commission Initiative on Breast Cancer (ECIBC) entwickelt evidenzbasierte Empfehlungen, die European Breast Guidelines. Die bereits verfügbaren Empfehlungen sind online abrufbar.

Weiterlesen

UHRF1
Neues Puzzlestück gefunden

Wie regelt UHRF1 die Gen-Aktivität?

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München haben neue Details über das Protein UHRF1 herausgefunden. Wie sie in ‚Molecular Cell‘ berichten, könnte sich das Molekül als Zielstruktur für medikamentöse Therapien eignen, da es in Krebszellen in erhöhtem Maße produziert wird.

Weiterlesen

Torsten Pietsch Tobias Goschzik
Hirntumor bei Kindern

Schonendere Krebstherapie

Ein Medulloblastom kann zwar in den meisten Fällen geheilt werden, doch häufig leiden die Patienten an den Folgen der aggressiven Behandlung. Forscher der Universität Bonn haben nun einen Weg gefunden, einen Teil der Erkrankten schonender zu behandeln.

Weiterlesen

Krebspatientin beim Krafttraining
Je individualisierter, desto besser

Bewegungstherapie bei Krebs hilft

Regelmäßiger Sport senkt nicht nur das Risiko, an Krebs zu erkranken. Körperliches Training kann auch die Therapie bei einer bestehenden Krebserkrankung unterstützen.

Weiterlesen

Tumorzelle ist nicht gleich Tumorzelle.
Tumoren der Nebenniere

Was die Zelle entarten lässt

Welche Ursachen sind für die Entstehung von Tumoren der Nebenniere verantwortlich? Dieser Frage gehen Wissenschaftler aus Würzburg und Berlin in einem neuen Forschungsprojekt auf den Grund.

Weiterlesen

Leberkarzinome

Laut Erkenntnissen von US-Forschern können die Leberkarzinome in einem frühen Stadium gut entdeckt werden, wenn neben der modernen Ultraschalldiagnostik bei Risikopatienten auch ein spezieller Bluttest durchgeführt wird.

 

Weiterlesen

Dr. Thomas Bocklitz, Professor Michael Schmitt, Professor Jürgen Popp und Professor Andreas Tünnermann
Forscherteam ausgezeichnet

Schnellverfahren zur Krebs-Diagnose

Ob bei einer Krebs-Operation wirklich der gesamte Tumor entfernt worden ist, lässt sich mit derzeitigen Verfahren erst nach einem Eingriff mit Sicherheit feststellen. Ein interdisziplinäres Forscherteam hat nun einen optischen Ansatz vorgelegt, mit dem krebsartiges Gewebe bereits während der Operation...

Weiterlesen

Diagnose „neuroektodermaler Tumor des Zentralnervensystems“
Vor der Therapieentscheidung

Hirntumoren: Blick auf die Gene

Forscher des „Hopp-Kindertumorzentrums Heidelberg (KiTZ)“ zeigen gemeinsam mit Kollegen aus den USA, welche molekularbiologische Vielfalt sich hinter bestimmten scheinbar gleichartigen embryonalen Hirntumoren verbergen kann.

Weiterlesen

Hirntumoren

MRT- und PET-Aufnahmen enthalten Informationen, mit deren Hilfe ein Computerprogramm lernen kann, molekulargenetisch verschiedene Hirntumoren voneinander zu unterscheiden.

Weiterlesen

In-house built electrode configuration

Das Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie (INP) gehört weltweit zu den Wegbereitern der Plasmamedizin. Ein Team von Wissenschaftlern hat dort in den vergangenen Monaten untersucht, welche zusätzliche Wirkung der Einsatz von gepulsten elektrischen Feldern - in Kombination mit kaltem Plasma -...

Weiterlesen

Speiseröhre

Eine neue Studie zeigt für das sogenannte Plattenepithelkarzinom der Speiseröhre: „Die präoperative Bestrahlung plus Chemotherapie verkleinerte den Tumor, so dass er besser operiert werden konnte“, so Frau Prof. Stephanie Combs, DEGRO-Pressesprecherin. „Die Studie zeigt, wie sehr die Patienten von der Methode...

Weiterlesen

Her2neu positiv

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Systematische Früherkennung soll die Sterblichkeit an Brustkrebs senken. Mit Hilfe des Landeskrebsregisters Nordrhein-Westfalen wurden 53.375 Screening-Untersuchungen ausgewertet.

Weiterlesen

Medizinnobelpreis

Den diesjährigen Nobelpreis für Medizin und Physiologie teilen sich der US-amerikanische Immunologe James Allison und der japanische Immunologe Tasuku Honjo für „ihre Entdeckung der Krebstherapie durch Hemmung der negativen Immunregulation“. Der Preis honoriert die Grundlagenforschung, die zur Entwicklung der...

Weiterlesen

Brustkrebsmonat Oktober

Brustkrebserkrankungen sind so vielfältig wie die Betroffenen selbst. Wissenschaftler und Ärzte des DKFZ, des Uniklinikums Heidelberg und des NCT in Heidelberg erstellen daher ein genetisches Profil von Gewebeproben aus Metastasen.

Weiterlesen

Die Cone-beam Brust-CT
Premium Eine neue Entwicklung in der Mammadiagnostik

Die Cone-beam Brust-CT

Die Erkrankung an einem Mammakarzinom ist die häufigste Krebsneuerkrankung der Frau in Deutschland mit einem Anteil von 32,1 %. Zeit ihres Lebens erkrankt jede 9. Frau.

Weiterlesen

WT1-Gen

Das WT1-Gen ist an der Ausbildung einer gesunden, korrekt funktionierenden Niere maßgeblich beteiligt. Forscher in Jena haben nun eine weitere wichtige und unerwartete Funktion des WT1-Gens entdeckt.

Weiterlesen

Leukämie

Das Universitätsklinikum Heidelberg ist als erste Einrichtung Deutschlands dafür zertifiziert, im Kampf gegen seltene Formen von Leukämien und Lymphomen die CAR-T-Zell-Therapie einzusetzen.

Weiterlesen

Rasterelektronenmikroskopische Aufnahme der Barrier Bodies

Hemmung des Mechanismus ist gelungen. Die Entdeckung könnte die medikamentöse Behandlung von Hirntumoren verbessern.

Weiterlesen

Protein CT45

Die Diagnose Eierstockkrebs gleicht noch heute einem Todesurteil. Nur eine von sechs Patientinnen überlebt mehr als 10 Jahre nach ihrer Erstdiagnose. Das könnte sich ändern.

Weiterlesen