Krebs

Nach wie vor ist Krebs eine häufige Diagnose. Etwa 500.000 Neuerkrankungen sind pro Jahr in Deutschland zu verzeichnen. Allerdings macht der Fortschritt auch vor diesen Erkrankungen nicht Halt. Kaum ein anderes Fachgebiet der Medizin ist von solch einer Explosion des Wissens gekennzeichnet wie die Onkologie. In der Krebsmedizin wird zudem für viele Menschen die Translation neuer Erkenntnisse in die Versorgung direkt sichtbar. So sind für einige Krebserkrankungen Immuntherapeutika in Deutschland bereits in der Routine angekommen. Doch auch bei der Diagnostik geht es mit Riesenschritten voran. Neben den neuen Möglichkeiten in der Bildgebung ist hier beispielsweise Liquid Biopsy ein Schlagwort. Die Nukleinsäureanalytik zum Nachweis von Tumorzellen und Tumor-DNA sorgt für Furore. Neueste Meldungen zur Krebsforschung finden Sie hier. 


Prof. Dr. Alexandra K. Kiemer im Labor

Beim nichtkleinzelligen Lungenkarzinom, der häufigsten Art von Lungenkrebs, sind in den beteiligten Zellen Fettstoffwechselvorgänge auffällig verändert. Mit einem eigens entwickelten Zellkulturmodell haben Wissenschaftler Zusammenhänge mit dem Tumorwachstum nachgewiesen. Ziel ist es nun, neue Therapieansätze...

Weiterlesen

Mit einer Modellrechnung haben Wissenschaftler im DKFZ gezeigt, dass eine Anreicherung von Lebensmitteln mit Vitamin D die Krebssterblichkeit ähnlich effektiv senken könnte wie eine Substitution in Form von Vitaminpräparaten.

Weiterlesen

Aufarbeitung des Tumorgewebes
Intratumorale genetische Heterogenität

Neuroblastom: Studie zu genetischen Veränderungen

Wie entwickelt sich beim Neuroblastom die intratumorale genetische Heterogenität, also die Unterscheidung von Erbgut innerhalb eines Tumors? Dies haben Forscher nun rekonstruiert. Es zeigte sich, dass ein einzelner Tumor große genetische Differenzen aufweisen kann.

Weiterlesen

UniCAR-T-Zellen

Ermutigende Zwischenergebnisse zur Krebstherapie liefert eine aktuelle Studie: Sie testet den Einsatz gentechnisch veränderter T-Zellen, die sich an- und abschalten lassen. Das macht die Immunreaktion kontrollierbar und die Therapie verträglicher.

Weiterlesen

Sarkomkrebszellen
Therapieresistenz von Krebs überwinden

Sarkome bei Jugendlichen als Modellsystem

Das Forschungskonsortium HEROES-AYA will herausfinden, wie die molekulare Heterogenität der Sarkome zur Therapieresistenz führt. Daraus wollen die Forschenden grundsätzliche Einblicke in die Resistenzentstehung von Tumoren ableiten und Möglichkeiten entwickeln, wie man diese überwinden kann.

 

Weiterlesen

ALK-positives Adenokarzinom
Neuer personalisierter Therapieansatz

ALK-positive Tumoren: Gezielte Therapie bei Kindern

ALK-positiv bedeutet, dass die bösartige Entartung der Zellen durch eine genetische Veränderung des Proteins Anaplastische Lymphom Kinase ausgelöst wird. Eine klinische Studie untersuchte, ob Ceritinib auch bei Kindern hilft.

Weiterlesen

Booster-Impfung

Auch Krebspatientinnen und -patienten sollten bevorzugt eine COVID-19-Auffrischungsimpfung erhalten. Dafür plädiert die Corona Task Force des Deutschen Krebsforschungszentrums, der Deutschen Krebshilfe und der Deutschen Krebsgesellschaft.

Weiterlesen

HPV

In Deutschland erkranken jedes Jahr rund 6.000 Frauen und 1.700 Männer an HPV-bedingtem Krebs. Eine Ausstellung an der Uniklinik Köln erzählt die persönlichen Geschichten von sechs Betroffenen.

Weiterlesen

Erblicher Brustkrebs
Deutschlandweiter Forschungsverbund

Erblicher Brustkrebs – Risikogenen auf der Spur

Neben den Krebsrisikogenen BRCA1 und BRCA2 gibt es eine Vielzahl weiterer Risikogene, die ebenfalls eine Krebserkrankung auslösen können. Bundesweit haben sich Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen zusammengeschlossen, um die Wissenslücke zwischen Genanalyse und den daraus resultierenden klinischen...

Weiterlesen

MR Linac

Der neue MR Linac am LMU Klinikum bietet gleich mehrere Vorteile bei der Bestrahlung von Tumoren in beweglichen Organen: genauer, größere Dosen, bessere Schonung des gesunden Gewebes. Sogar Patientinnen und Patienten mit nicht operablen Herztumoren können so erstmals behandelt werden.

Weiterlesen

molekulare Analyse ergänzt Charakterisierung von Meningeomen
Verbesserung von Diagnose und Therapie

Vorteile bei genauerer Charakterisierung von Meningeomen

Eine internationale Studie hat ein neues Klassifizierungssystem für Meningeome bestätigt. Die Kombination aus Gewebemerkmalen mit molekularen Analysen soll die Diagnostik und Therapie verbessern.

Weiterlesen

Uwe Brick und Wolfgang Tiefensee

Im Oktober fand im Beisein von Thüringens Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft Wolfgang Tiefensee die Übergabe eines 3D-Druckers an die WOLF Medizintechnik GmbH (WOmed) in St. Gangloff statt.

Weiterlesen

Flexible Fasersonde für minimalinvasive Untersuchungen

Tumorränder lassen sich künftig während der OP sichtbar machen. Die Sonde basiert auf einer eigens in Jena entwickelten multimodalen Faser und liefert Gewebebilder, die sowohl morphologische als auch biochemische Informationen enthalten.

Weiterlesen

Philipp Staber, Christoph Kornauth, Tea Pemovska und Giulio Superti-Furga
Personalisierte-Medizin-Studie mit funktionellem Testverfahren

Lymphdrüsenkrebs und Leukämie: Individuelle Therapie möglich und wirksam?

Leukämien oder Lymphome sind im fortgeschrittenen, wiederkehrenden Stadium nur schwer behandelbar. Erstmals konnte eine am AKH Wien durchgeführte Studie belegen, dass eine über einen funktionellen Test ausgewählte Therapie wirksam und umsetzbar ist.

Weiterlesen

Hodgkin Lymphom

In einer Studie der Uniklinik Köln und der Medizinischen Fakultät wurde die zellfreie DNA von 324 Proben von 121 Patienten mit Hodgkin-Lymphom untersucht, um die genetischen Veränderungen jedes einzelnen Tumors detailliert zu beschreiben.

Weiterlesen

Das Forschungsteam der MHH

Wissenschaftler/-innen führten eine bundesweite registergestützte Kohortenstudie durch, um das Krebsrisiko bei Kindern mit FA und AT präzise zu bestimmen.

Weiterlesen

PET-Bildgebung von Tumoren

Wissenschaftler haben erstmals mit der sogenannten SNAP-tag-Technologie Zellen radioaktiv und im lebenden Organismus markiert. In einer Machbarkeitsstudie entwickelten sie ein SNAP-tag-Substrat mit dem radioaktiven Signalgeber Fluor-18.

Weiterlesen

Krebszellen im Schlummerzustand

Eine Kölner Forschergruppe konnte zeigen, dass Krebszellen anstatt zu sterben als Reaktion auf zielgerichtete Krebstherapien auch einen inaktiven Schlummerzustand einnehmen können.

Weiterlesen

Haarzell-Leukämie
Auch kleinere Labore können profitieren

Leukämie: KI hilft bei der Diagnose

Ob eine Krebserkrankungen des Lymphsystems vorliegt, stellt sich durch eine Analyse von Proben aus dem Blut oder Knochenmark heraus. Ein Team der Uni Bonn hatte bereits 2020 gezeigt, dass künstliche Intelligenz (KI) bei der Diagnose solcher Lymphome und Leukämien helfen kann. Nun können auch kleinere Labore...

Weiterlesen

Ein Münchner Team hat gemeinsam mit internationalen Partnern einen Score entwickelt, mit dem Hoch- versus Niedrigrisikopatientinnen und -patienten für die Zytopenie, eine CAR-T-Zell-Nebenwirkung, vor Therapiebeginn stratifiziert werden können.

Weiterlesen

Fluroeszenzmikroskopie von Brustkrebs-Organoiden
Bispezifische Antikörper

Eine neue Waffe gegen Brustkrebs?

Wissenschaftler vom DKFZ haben Antikörper entwickelt, die zwei Antigenbindestellen besitzen und Krebszellen mit Zellen der Immunabwehr koppeln können. In Laborversuchen konnten diese Brückenantikörper zusammen mit einem Verstärker-Antikörper die körpereigene Immunabwehr gezielt mobilisieren und...

Weiterlesen

Prostatakrebs

Mit einer Bestrahlung durch radioaktive Substanzen wie etwa Lutetium-177 können Prostatatumoren sowie ihre Metastasen zumindest eine Zeitlang unter Kontrolle gebracht werden.

Weiterlesen

Nationale Krebspräventionswoche
Nationale Krebspräventionswoche

Impfungen gegen Krebs wahrnehmen

Humane Papillomviren (HPV) sind in Deutschland jedes Jahr für 7.700 Krebsfälle verantwortlich. Bereits seit 2006 gibt es eine Impfung, die vor HPV-Infektionen schützt. Sie wird für 9- bis 14-jährige Mädchen und Jungen empfohlen, aber bislang viel zu wenig in Anspruch genommen.

Weiterlesen

Lebergewebe mit angeborenen Immunzellen

Angeborene lymphoide Zellen (ILCs) müssen für den Kampf gegen Infektionen, Tumore und Entzündungen nicht erst alarmiert werden, sie stehen in den Organen des Körpers quasi als schnelle Eingreiftruppen bereit. Kann man diese therapeutisch nutzen?

Weiterlesen

Neue Studie zu Leberkrebs

Ein tiefer Einblick in die Molekularbiologie bei Lebererkrankungen verbessert das Verständnis und soll den Weg zu neuartigen prognostischen und therapeutischen Ansätzen für Patientinnen und Patienten ebnen.

Weiterlesen

Aktivierte Fibroblasten und Entzündung

Ein neues Forschungsnetzwerk hat sich die Früherkennung und Prävention von Leberkrebs (LiSyM-Krebs) auf die Fahnen geschrieben. Zeigen sich Veränderungen frühzeitig im Blut und könnten sie für die Befundung durch routinemäßige Verlaufsmessungen im Patientenblut genutzt werden?

Weiterlesen

Borinostats

Forscherinnen und Forschern der Universität Leipzig ist es gelungen, eine Gruppe vielversprechender potenzieller Wirkstoffe für die Krebstherapie zu entwickeln: die sogenannten Borinostats.

Weiterlesen

Brustdichte

Die Aufklärungsbemühungen zur Brustdichte werden in Europa verstärkt, da die Europäische Gesellschaft für Radiologie (ESR) die Ressourcen von DenseBreast-info.org mit ihren Mitgliedern teilt.

Weiterlesen

Darnkrebs

Über die Bestimmung von sieben Mikro-RNAs (miRNAs) im Blut lasse sich das Risiko für Darmkrebs besser vorhersagen als mit herkömmlichen Methoden - bereits viele Jahre vor der Diagnose, so eine Studie des DKFZ und NCT.

Weiterlesen

Hautkrebs

Laut Daten der KKH Kaufmännische Krankenkasse haben im vergangenen Jahr bundesweit 45 Prozent mehr Frauen und Männer die Diagnose „schwarzer Hautkrebs“ (malignes Melanom) erhalten als noch 2010.

 

Weiterlesen

CAR-T-Zell-Therapie

Krebsmediziner am LMU Klinikum München schlagen eine neue Richtung in der Behandlung von Patientinnen und Patienten mit der CAR-T-Zell-Therapie ein: Das Team der Immunotaskforce des LMU Klinikums hat jetzt als erstes Team in Deutschland CAR-T-Zellen im ambulanten Setting verabreicht.

Weiterlesen

Krebs

Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass Zellen, die aus verschiedenen Organen stammen, unterschiedlich empfänglich für aktivierende Mutationen in krebstreibenden Genen sind.

Weiterlesen

Ruxolitinib

Lebensgefährliche Komplikationen nach einer Stammzelltransplantation sollen mit einer neuen Therapie deutlich besser behandelt werden können als bisher. Es wird sogar eine Anpassung der Leitlinien erwartet.

Weiterlesen

Ewing-Sarkom
Tumorzellen in den Tod treiben

Neuer Ansatz gegen Knochenkrebs bei Kindern

Tumoren der Knochen und Weichteile, sogenannte Sarkome, treten vor allem bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf und sind bislang nur unzureichend erforscht. Mit Hemmstoffen wollen Forscher gegensteuern und Tumorzellen letztlich zur Selbstzerstörung bringen.

Weiterlesen

Malignes Melanom

Das maligne Melanom ist die aggressivste Form von Hautkrebs und mit stark steigender Inzidenz eine der häufigsten Tumorerkrankungen. Für eine erfolgreiche Therapie ist es essenziell, bei Metastasen sämtliche Krebszellen mittels zielgerichteter Bildgebung aufzuspüren. Neue Bildgebungsagenzien können dabei...

Weiterlesen

HER2

Eine neue Unterform von Brustkrebs mit schwach-positiver Konzentration von HER2 zeigt eine verbesserte Überlebenswahrscheinlichkeit der Betroffenen, außerdem hat sie Auswirkungen auf zukünftige Behandlungsmöglichkeiten.

Weiterlesen

Immunfluoreszens- und elektronenmikroskopische Aufnahmen
Neue Therapiemöglichkeiten z.B. bei Krebs?

Wie reagieren unsere Zellen auf Hunger oder Stress?

Zellen reagieren auf Hunger oder Stress, indem sie die Zusammensetzung der Proteine auf der Zelloberfläche verändern. Ein zentraler Koordinator dieses Prozesses ist ein Proteinkomplex. Damit könnten sich neue Therapien z.B. gegen Krebs ergeben.

Weiterlesen

Brustkrebs
Neue Methode soll mehr Sicherheit geben

Vorhersage des Erfolgs einer Brustkrebstherapie

Ein Forschungsteam hat einen Test entwickelt, mit dem der Therapieerfolg bei Brustkrebs vorhergesagt werden kann.

Weiterlesen

Digitale Hilfe bei Eierstockkrebs

Jährlich erkranken laut Deutschem Krebsinformationsdienst rund 7.500 Frauen in Deutschland an dem bösartigen Krebs. Ärzte erkennen ihn oft erst in weit fortgeschrittenem Stadium.

Weiterlesen

Label-freie digitale Pathologie
Label-freie digitale Pathologie

KI erkennt Tumortyp bei Lungenkrebs

Mit einer Kombination aus Quantenkaskadenlaser-basierter Infrarot-Mikroskopie und künstlicher Intelligenz konnte ein Forschungsteam die Untersuchung zu Mutationen bei Lungenkrebs in einer halben Stunde durchführen.

Weiterlesen

Erweiterte Anwendung der CRISPR-Cas-Technologie

3Cs-Multiplex-Technik zur Erforschung von Krebs-Mutationen

Eine erweiterte Anwendung der CRISPR-Cas-Technologie ermöglicht das Team um den Biochemiker Dr. Manuel Kaulich. Damit soll in der Zellkultur die Wirkung genetischer Veränderungen in zwei beliebigen Genen gleichzeitig untersucht werden.

Weiterlesen

Karzinoid

Mit der Publikation der Daten aus dem 5-Jahres-Follow-up endet die Studie NETTER-1 im Juni 2021 und somit eine der längsten Studien zu gastroenteropankreatischen neuroendokrinen Tumoren (GEP-NET). Im Rahmen des digitalen Jahrestreffen der American Society of Clinical Oncology (ASCO) 2021 stellte Novartis...

Weiterlesen

Tumorschnitt

Forschende haben Methoden entwickelt, um Proteine in fixierten Proben von Krebsgeweben umfassend zu analysieren. Damit lassen sich neue Erkenntnisse über die Krankheitsabläufe bei verschiedenen Krebsarten gewinnen.

Weiterlesen

DKFZ/NCT/DKTK-MASTER-Studie

Seltene Krebsarten sind oft schwer zu behandeln. Wissenschaftler/-innen konnten nun erstmals belegen, dass Betroffene mit seltenen Tumorerkrankungen von einer umfassenden molekularen Analyse profitieren und die Therapieentscheidung unterstützt werden kann.

Weiterlesen

Bauchspeicheldrüse

Duktale Adenokarzinome der Bauchspeicheldrüse zeigen ein aggressives Wachstum und sind schwer zu behandeln. Wissenschaftler/-innen aus München haben eine neue Strategie für die zielgerichtete Behandlung des Pankreaskarzinoms entwickelt.

Weiterlesen

Neuroblastom-Zellen

Wissenschaftler des Hopp-Kindertumorzentrums Heidelberg (KiTZ), des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) und der Uni Heidelberg haben einen wichtigen Schlüssel zur aggressiven Ausbreitung von Neuroblastomen gefunden.

Weiterlesen

Teilbrustbestrahlung

Bisher galt, belegt durch zwei große randomisierte Studien [1, 2], laut DEGRO, dass bei der brusterhaltenden Therapie des Mammakarzinoms das Bestrahlungsvolumen im Vergleich zur Ganzbrustbestrahlung reduziert werden kann. Die gerade publizierten Langzeitergebnisse der ELIOT-Studie [3] widersprechen jedoch auf...

Weiterlesen

Mammografie

In Deutschland wird wie auch in den meisten anderen Ländern der Anspruch auf Teilnahme am Brustkrebs-Screening ausschließlich über das Alter der Frauen definiert. Gesundheitsökonomen des DKFZ errechneten nun, dass ein personalisiertes, risikobasiertes Mammografie-Screening bei vergleichbaren Kosten einen...

Weiterlesen

Akute lymphoblatische Leukämie
Epigenetisches Medikament

Aggressive T-Zell-Leukämie bremsen?

Nach Analyse des Methylierungsprofils von T-Zell-Leukämien konnte die Erkrankung in fünf Subgruppen unterteilt werden. Ein hoch methylierter Subtyp, der schlecht auf die Standard-Behandlung ansprach, ließ sich in Experimenten an Mäusen durch ein epigenetisch wirksames Medikament bremsen.

Weiterlesen

Leukämie
Interreg-Projekt „HomeHemo“

Blutwerte bei Leukämie zu Hause überwachen

Das deutsch-dänische Interreg-Projekt „HomeHemo“ unter Beteiligung der Kieler Kinderonkologie plant Selbsttestverfahren für Patientinnen und Patienten zur Anwendung zu Hause.

Weiterlesen