Aktuelle News aus Wissenschaft, Forschung und Politik

Arzt ohne Arztkittel

Eine Flut an Meldungen rief die Ankündigung von Asklepios hervor, dass in allen Kliniken des Konzerns der Arztkittel am Patientenbett abgeschafft werden soll. Eigentlich sollte dies jedoch eine Selbstverständlichkeit sein.

Weiterlesen

Bettwanze

Einem internationalen Team von Wissenschaftlern ist es gelungen, das Genom der Bettwanze zu entschlüsseln. Daran beteiligt waren auch Neurogenetiker des Biozentrums der Universität Würzburg. Sie haben sich für Gene interessiert, die innere Uhren ticken lassen und Ausscheidung und Häutung steuern.

Weiterlesen

Senile Plaques

Leipziger Demenzforscher haben berechnet, dass deutschlandweit rund ein Drittel der Alzheimer-Erkrankungen auf Risikofaktoren wie Bluthochdruck, Übergewicht oder Diabetes zurückgehen. Sie plädieren dafür, sich in der Prävention von Alzheimer verstärkt auf diese Risiken zu konzentrieren.

Weiterlesen

Blutstammzelle

Stammzellen können sowohl Krankheiten auslösen als auch heilen. Das Nationale Forschungsprogramm "Stammzellen und regenerative Medizin" (NFP 63) untersuchte in der Schweiz in den vergangenen fünf Jahren ihr Potential.

Weiterlesen

Gasanalyse
Analyse von Luft und Gasen

Das Gerät mit der feinen Nase

ETH-Wissenschaftler haben die empfindlichsten Analysegeräte für Luft und Gase nochmals deutlich empfindlicher gemacht. Die Instrumente sind damit reif für den Einsatz in der Medizin, der biologischen Forschung und der Forensik.

Weiterlesen

Nanoskopie
Super-auflösende Mikroskopie

Leuchtende Marker für die Nanoskopie

Wissenschaftler des Göttinger Exzellenzclusters CNMPB und des EMBL in Heidelberg identifizieren effizienten Fluoreszenzmarker für super-auflösende Mikroskopie-Verfahren.

Weiterlesen

Neue Schätzung zu HIV/AIDS in Deutschland

In Deutschland leben rund 83.400 Menschen mit HIV oder AIDS. Etwa 480 HIV-Infizierte sind 2014 gestorben. Die Zahl der HIV-Neuinfektionen im Jahr 2014 wird auf 3.200 geschätzt und bleibt damit gegenüber 2013 unverändert.

Weiterlesen

Ausgehungerte Zellen verdichten ihre DNA

Wissenschaftler am Institut für Molekulare Biologie (IMB) haben erstmals die dramatischen Veränderungen der DNA in Zellen beobachtet, die nicht genug Sauerstoff und Nährstoffe erhalten. Dieser „ausgehungerte“ Zustand ist typisch für einige der häufigsten Krankheiten wie Herzinfarkt, Schlaganfall und Krebs.

Weiterlesen

Strahlenempfindlichkeit von Hirntumorzellen

Eine Strahlenbiologin der halleschen Universitätsmedizin erforscht die Strahlenempfindlichkeit von Hirntumorzellen. Sie konnte in Versuchen feststellen, dass eine Mutation eines bestimmten Stoffwechselenzyms eine stärkere Zellabtötung durch die Strahlentherapie fördert.

Weiterlesen

Gehaltsvergleich
Gehaltsvergleiche

Grafik des Monats

Das Thema Gehalt hat immer wieder elektrisierende Wirkungen. Gehaltsvergleiche erhalten denn auch stets erhöhte Aufmerksamkeit.

Weiterlesen