Aktuelle News aus Wissenschaft, Forschung und Politik


Coronakrise - Leukämie

Allein in Deutschland erhält alle 15 Minuten ein Mensch die Diagnose Blutkrebs, das sind jedes Jahr rund 39.000 Neuerkrankungen. Für alle betroffenen Patientinnen und Patienten bedeutet die Corona-Pandemie eine enorme zusätzliche Belastung – und für viele auch ein erhöhtes Risiko.

Weiterlesen

Schmerzmedizin

Durch die Coronavirus-Pandemie hat sich die Versorgung der Schmerzpatientinnen und Schmerzpatienten verschlechtert. Deshalb fordern Schmerzexperten, das Thema Schmerzbehandlung auf die Agenda zu setzen und mit Sofortmaßnahmen zu reagieren.

Weiterlesen

Coronavirus in Sammelunterkünften

Sammelunterkünfte für Asylbewerberinnen und Asylbewerber sind besonders gefährdet, zu Hotspots für Corona-Infektionen zu werden. Das ist das Ergebnis einer Studie unter Leitung des Epidemiologen Prof. Dr. med. Kayvan Bozorgmehr von der Universität Bielefeld.

Weiterlesen

Die vor einem LED-Schirm fluoreszierenden Proben

Eine Forschungskooperation hat ein neuartiges COVID-19-Schnelltestverfahren entwickelt. Dieser Test soll es ermöglichen, Ergebnisse in der Hälfte der Zeit zu ermitteln – im Vergleich zur klassischen Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR).

Weiterlesen

Gewebeanalyse eines am Pankreaskarzinom erkrankten Patienten

Auch wenn sich das Pankreaskarzinom anfangs oft unbemerkt im Körper ausbreitet, entwickeln viele Patienten im Laufe der Erkrankung zum Teil schwere Tumorschmerzen. Mit den neuen Erkenntnissen könnten eventuell neue Ansatzpunkte für Therapiestrategien entwickelt werden.

Weiterlesen

Corona-Antikörpertests

Die Unstatistik Mai ist keine übliche Unstatistik. Vielmehr erklärt sie wichtige statistische Konzepte, die helfen, die Ungewissheiten in der Corona-Zeit besser zu verstehen. Ist man nach einem positiven Antikörper-Test mit Sicherheit oder wenigstens mit hoher Wahrscheinlichkeit immun, wenn der Test eine hohe...

Weiterlesen

Das Mikromilieu eines Hirntumors
Grundlagen für künftige Immuntherapien

Hirntumoren: Charakterisierung der Immunzellen

Bösartige Hirntumore operativ vollständig zu entfernen ist nicht immer möglich. Wissenschaftler der Universität Zürich und des Universitätsspitals Zürich konnten nun die Zusammensetzung der Immunzellen von verschiedenen Hirntumoren mit beispielloser Präzision charakterisieren.

Weiterlesen

Lichtmikroskopische Aufnahme der Nimodipinfasern

Der Arzneistoff Nimodipin könnte Nervenzellen nach Operationen am Gehirn vor dem Absterben bewahren. Wissenschaftler haben ein neues Verfahren entwickelt, mit dem sich der Wirkstoff direkt im Gehirn und mit weniger Nebenwirkungen anwenden lässt.

Weiterlesen

Henning Wackerhage, Professor für Sportbiologie an der Technischen Universität München (TUM)

Im Interview erläutert Prof. Henning Wackerhage von der TU München die Wechselwirkungen zwischen Sport und Corona-Epidemie.

Weiterlesen

Lungenultraschall-Protokoll

Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) und der schweizerischen und österreichischen Ultraschall-Fachgesellschaften (SGUM/ÖGUM) haben vor kurzem ein Lungenultraschall-Protokoll für COVID-19-Fälle entwickelt.

Weiterlesen