eco-PEN330

Zuwachs für preeflow-Produktfamilie

Preeflow hat mit der eco-PEN-Serie bereits eine breite Basis auf dem Markt der Volumendispenser geschaffen. Mit dem eco-PEN330 liefern die Töginger Dosierspezialisten das fehlende Bindeglied zwischen dem eco-PEN300 und dem eco-PEN450.

preeflow eco-PEN330

preeflow eco-PEN330 | © ViscoTec Pumpen- u. Dosiertechnik GmbH

Mit dem eco-PEN330 liefern die Töginger Dosierspezialisten das fehlende Bindeglied zwischen dem eco-PEN300 und dem eco-PEN450 und zugleich die Lösung zukünftiger Dosieraufgaben. preeflow-Dosiersysteme werden weltweit von Kunden eingesetzt: Kleinste Volumina von niedrig- bis hochviskosen Medien werden laut Hersteller mit höchster Präzision und Wiederholgenauigkeit appliziert. Die präzise Mechanik gepaart mit modernster digitaler Steuereinheit soll neue Maßstäbe im Bereich der Dosier- und Wiederholgenauigkeit bei Kleinstmengen setzen und eine Lücke der Anforderungen für Kleinstmengendosierungen im 1K-Bereich schließen. Im Vergleich zum eco-PEN450 hat der eco-PEN330 bei kleinsten Auftragsmengen einen höheren Füllgrad und ist dabei noch präziser in der Dosierung. Aufgrund identischer Einbaumaße kann der Kunde ohne Parameterwechsel des Dosiersystems vom eco-PEN450 auf den eco-PEN330 wechseln, und auch steuerungsseitig steht dem Neuling mit der kompatiblen eco-CONTROL EC200-K eine bewährte Dosierkomponente zur Seite. Im Vergleich zum eco-PEN300 kann der Neue besser gereinigt werden – bei gleichwertiger Dosierperformance.

Wie alle Dosiersysteme des Herstellers baut auch der neue Volumendosierer auf das bewährte Endloskolben-Prinzip und arbeitet als rotierendes, absolut druckdichtes Verdrängersystem. Perfekt für die Förderung, Dosierung und das Auftragen von niedrig- bis hochviskosen Flüssigkeiten. Die Dosierung erfolgt dabei pulsationsfrei und die auf das Medium ausgeübten Scherkräfte reduzieren sich auf ein Minimum. Mit dem neu entwickelten eco-PEN330 sind – unabhängig von Temperatur, Zeit, Druck und Viskosität, als Punkt oder Raupe dosierbar – Dosiermengen (pro Schuss) ab 0,002 ml möglich. Damit fungiert der Dispenser als Bindeglied zwischen dem eco-PEN300 und dem ecoPEN450. Das mikroprozessorgesteuerte System erzeugt laut Hersteller eine Dosiergenauigkeit von ± 1 Prozent und Wiederholgenauigkeiten von über 99 Prozent, absolut prozesssicher und reproduzierbar. Der kontinuierliche Raupenauftrag liegt bei maximal 3,3 ml/min. Erstmals vorgestellt wurde der Dispenser auf der productronica in München vom 14. bis 17. November 2017.

Weitere Informationen unter www.preeflow.com/

 

Entnommen aus MTA Dialog 1/2018