Buchbesprechung

Zoonosen – Zwischen Tier und Mensch übertragbare Infektionskrankheiten

Zoonosen schienen in Europa durch umfassende Hygienemaßnahmen weitgehend ausgerottet zu sein, sie galten lediglich als spezifische Probleme der Tropen und Subtropen.

Zoonosen

Als Nachschlagewerk für den ärztlichen Alltag prädestiniert

In den letzten Jahrzehnten haben jedoch in den Industrieländern Zoonosen wieder zunehmend Bedeutung erlangt. Neben bereits bekannten treten neue oder beim Menschen bisher unbekannte Krankheitsbilder auf, die gemäß der englischen Terminologie als „emerging und re-emerging infectious diseases (EID)“ bezeichnet werden. Diese stellen trotz aller hygienischer, diagnostischer und therapeutischer Errungenschaften eine große Herausforderung für die Medizin des 21. Jahrhunderts dar. Ursachen der ständigen Bedrohung durch Einschleppung exotischer Zoonosen sind zunehmender Ferntourismus, weltweite Handelsbeziehungen, Klimawandel und Ausbreitung invasiver Mückenarten in Europa. Klimatische Veränderungen wirken sich direkt auf die Überlebensbedingungen der tropischen/subtropischen Krankheitserreger und ihrer Überträger aus, zu denen u. a. Mücken, Zecken und Nager sowie ihre Reservoir- oder Wirtstiere gehören.

Die in den letzten 10 Jahren vermehrt nach Deutschland importierten, durch Stechmücken übertragenen, viralen Erreger von Dengue-, Chikungunya-, West-Nil-Fieber und dem Middle East Respiratory Syndrom u.a. erfordern zunehmende Beachtung. Die Früherkennung und Therapie der durch sie verursachten Krankheiten stellen eine Herausforderung für die medizinische Versorgung dar. Ein umfassendes Fachbuch wie das zur Rezension vorliegende fundierte Nachschlagewerk zur gezielten Information über zoonotische Infektionen erleichtert wesentlich die Diagnosefindung. Es ist als Leitfaden für Ärzte, Tierärzte, medizinische Mikrobiologen und andere im Gesundheitswesen tätige Personen zur schnellen übersichtlichen Information der häufigsten weltweit vorkommenden Zoonosen konzipiert. Das Buch vermittelt allen Interessierten einen umfassenden Überblick über epidemiologische und klinische Zusammenhänge sowie notwendige therapeutische und präventive Maßnahmen, sei es bei durch Viren, Bakterien, Pilze oder durch Parasiten verursachte Zoonosen. 122 z.T. farbige Abbildungen und zahlreiche Übersichtstabellen ergänzen den Text. Tatsächlich sind in dem Band alle infrage kommenden viralen, bakteriellen, mykologischen und parasitären Infektionen aufgeführt, einschließlich der in den letzten Jahren vermehrt nach Deutschland eingeschleppten „emerging infectious diseases“.

Die einzelnen Krankheiten sind mit Erregern, Vorkommen, Verbreitung, Übertragung, Krankheitsbild, Diagnostik, Therapie bis hin zur Prävention praxisnah beschrieben. Auch opportunistische und sporadische Infektionen eingeschleppter Zoonosen und absolute Raritäten, wie z.B. das O‘nyong-nyong-Fieber, finden Erwähnung. Anhänge zu Infektionen durch Tierbisse und zu Intoxikationen durch tierische Nahrungsmittel und ein Verzeichnis der durch verschiedene Tierarten auf den Menschen übertragbaren Zoonosen sowie ein umfangreiches Literaturverzeichnis auf CD-ROM ergänzen den Band.

Das von einem internationalen Autorenteam – bestehend aus Ärzten, medizinischen Mikrobiologen und Veterinärmedizinern – verfasste Referenzwerk ist als Nachschlagewerk im ärztlichen Alltag prädestiniert.

Zoonosen
Zwischen Tier und Mensch übertragbare Infektionskrankheiten
von R. Bauerfeind, P. Kimmig, H. Schiefer, T. Schwarz, W. Slenczka, H. Zahner
4. aktualisierte Auflage, 2014
Deutscher Ärzteverlag Köln
ISBN 978-3-7691-1293-1
Preis: 79,95 €

 

Entnommen aus MTA Dialog 11/2015