Premium Lymphozyten mit spezieller Morphologie

Zentrozyten (Teil 1)

Zentrozyten verfügen als wichtigstes Merkmal über eine scharfkantige Kerneinkerbung (Abbildungen 1 und 2), nicht zu verwechseln mit einer sanften Einbuchtung oder Lappung des Kerns, die bei monozytären Zellen oder monozytoid erscheinenden Lymphozyten vorkommt.

Zentrozyten

Abb. 1: pB. Papp. Mantelzell-Lymphom, Zentrozyt mit charakteristischer Kerneinkerbung | © Uniklinik RWTH Aachen

Zentrozyten (engl. centrocyte, cleaved cell) sind B-Lymphozyten, die physiologisch im lymphatischen Gewebe, insbesondere den sekundären lymphatischen Organen, den Lymphknoten vorkommen. Man unterscheidet je nach Lokalisation im Lymphknoten zwei Typen von Zentrozyten: Keimzentrums- und Mantelzonen-Zentrozyten, letztere werden auch als Mantelzellen bezeichnet. Keimzentrums-Zentrozyten gehen durch Ausreifung und Differenzierung aus Zentroblasten hervor. Mantelzonen-Zentrozyten sind B-Lymphozyten, die sich in der Mantelzone eines Lymphfollikels im Lymphknoten befinden. Das zytologische Erkennungsmerkmal beider ist ein eingekerbter, das heißt an der Kernzirkumferenz eingezogener Zellkern.

DOI: 10.3238/MTADIALOG.2016.0601

Bitte geben Sie Ihre Logindaten ein

Die Vollansicht des Artikels ist nur für registrierte Nutzer möglich. Bitte loggen Sie sich daher mit Ihren Zugangsdaten ein:

Log-in
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.


Sollten Sie Ihr persönliches Passwort einmal vergessen haben, können Sie sich hier jederzeit ein neues Passwort vergeben.

Noch nicht registriert? Zur Registrierung für Mitglieder und Abonnenten