Fastenzeit

Weniger Alkohol - mehr Gesundheit

Karneval ist vorbei und die Fastenzeit beginnt. Daher startet die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung eine neue Online-Aktion zu einer alkoholfreien Fastenzeit.

Kenn dein Limit

Kenn Dein Limit | © Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Köln

Weniger Alkohol trinken oder sogar für eine gewisse Zeit ganz ohne Alkohol auskommen? Für viele ist die Fastenzeit traditionell ein Zeitpunkt, um unliebsame Gewohnheiten abzulegen. Mit der Online-Aktion „Alkohol? Kenn dein Limit", unterstützt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) alle, die bis Ostern ohne die aufheiternde Flüssigkeit oder nur mit reduziertem Konsum leben möchten. Dabei setzen sich die Teilnehmenden in der Zeit aktiv mit ihrem Alkoholkonsum auseinander.

Nüchterne Fastenzeit

Auf der Internetseite der BZgA-Alkoholpräventionskampagne können sich Interessierte anmelden und ihre alkoholfreien Tage pro Woche eintragen. So können die Vorsätze für weniger oder gar keinen Alkohol, ob es schwer oder leicht fällt, nachvollzogen und umgesetzt werden. Dabei motiviert das Team von „Kenn dein Limit" die Teilnehmer mit positiven Rückmeldungen, gibt Tipps zum Durchhalten und liefert alkoholfreie Rezepte für die Fastenzeit.

Leberzirrhose

Das Forschungskonsortium GALAXY entwickelt neuartige Diagnose- und Therapiemethoden, mit denen Lebererkrankungen deutlich früher erkannt und therapiert werden sollen. Vor allem durch starken Alkoholkonsum ausgelöste Leberzirrhosen weisen geringere Überlebensraten auf, als verschiedene Krebsarten.

weiterlesen

Dabei verzeichnet Deutschland einen positiven Rückwärtstrend, was den Alkoholkonsum anbelangt. „Wir trinken heute in Deutschland weniger Alkohol als noch vor wenigen Jahren. Während es im Jahr 2000 noch 10,5 Liter Reinalkohol je Einwohner waren, wurden 2014 9,6 Liter konsumiert. Das ist eine Entwicklung, auf die wir aufbauen müssen", resümiert Marlene Mortler, Drogenbeauftragte der Bundesregierung. „Wichtig für die Gesundheit ist es auf jeden Fall, vom „sorgenlosen" Gewohnheitskonsum weg- und zum bewussten Genuss zu kommen. Gerade deshalb kann ich es sehr empfehlen, den eigenen Alkoholkonsum zumindest einmal im Jahr auf den Prüfstand zu stellen."

Gesund ohne Alkohol

Auch Dr. Heidrun Thaiss, Leiterin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, betont den positiven Effekt der Aktion. „Alkohol ist ein Zellgift, das den Körper schädigen kann und das Risiko für die Entstehung zahlreicher Erkrankungen erhöht. Die Fastenaktion der BZgA ist eine gute Möglichkeit, die risikoreiche Gewohnheit des regelmäßigen Alkoholkonsums zu durchbrechen, sich alkoholfrei positiv zu erleben und zu erfahren, dass Alkohol nicht unbedingt dazu gehören muss."

In einem Blog berichten mit Auftakt der Aktion ab dem 1. März drei Blogger, Dorothee, Dirk und Johannes, über ihre alkoholfreie Phase. Wöchentlich schreiben sie von ihren Erfahrungen und zu Fragen wie „Wann fällt es schwer zu verzichten?" oder „Wie fühlt es sich an, ohne Alkohol zu feiern?" Mehr Informationen und die Anmeldung zur Fastenaktion hier.

Quelle: Pressemitteilung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (28.02.2017)