Premium Infektionen bei Früh- und Neugeborenen

Was kann die Mikrobiologie leisten? (Teil 2)

Methicillin-resistente S. aureus- (MRSA) Keime unterscheiden sich von Methicillin-sensiblen S. aureus-Stämmen durch die fehlende Empfindlichkeit gegenüber ß-Laktamase-festen Penicillinen sowie Methicillin, Oxacillin und Flucloxacillin.

Labordiagnostik

Frühgeborene mit einem Geburtsgewicht von unter 1.500 g besitzen auf Grund ihrer extremen Unreife nur einen geringen Schutz gegenüber mikrobiologischen Infektionen.

Entnommen aus MTA Dialog 08/2014

Bitte geben Sie Ihre Logindaten ein

Die Vollansicht des Artikels ist nur für registrierte Nutzer möglich. Bitte loggen Sie sich daher mit Ihren Zugangsdaten ein:

Log-in
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.


Sollten Sie Ihr persönliches Passwort einmal vergessen haben, können Sie sich hier jederzeit ein neues Passwort vergeben.

Noch nicht registriert? Zur Registrierung für Mitglieder und Abonnenten