Premium Sepsis und septischer Schock

Was bringt die Forschung im nächsten Jahrzehnt?

Einem Rückgang der Mortalität steht Forschungsbedarf hinsichtlich der Erregerdiagnose, der zunehmenden Erregerresistenzen und der kausalen Behandlung von Endothelschäden gegenüber.

Abnehmen Blutkultur

Blutabnahme zur Erregerbestimmung | Bernhard Heising

Die Prognose der schweren Sepsis und des septischen Schocks hat sich im letzten Jahrzehnt nachweislich verbessert. Die Ursache hierfür lag vor allem in der Entwicklung eines strukturierten, intensivmedizinischen Managements mit sogenannten Behandlungspfaden. Unbefriedigend bleiben die langsame Diagnostik und die fehlende Beeinflussbarkeit des generalisierten Endothelschadens.

Hier können Sie die englische Übersetzung des Artikels als PDF runterladen.

DOI: 10.3238/MTADIALOG.2016.0124

Bitte geben Sie Ihre Logindaten ein

Die Vollansicht des Artikels ist nur für registrierte Nutzer möglich. Bitte loggen Sie sich daher mit Ihren Zugangsdaten ein:

Log-in
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.


Sollten Sie Ihr persönliches Passwort einmal vergessen haben, können Sie sich hier jederzeit ein neues Passwort vergeben.

Noch nicht registriert? Zur Registrierung für Mitglieder und Abonnenten