DVTA 2017

Wahrnehmung der Berufs- und Standesinteressen

Mit neuer Struktur, für die die Funktionsträger auf der Hauptversammlung am 6. Mai 2017 gewählt werden, kann sich der DVTA 2017 seinen Kernaufgaben, der Wahrnehmung der Berufs- und Standesinteressen, voll widmen.

Berufspolitik

© Eisele/DVTA

Es gilt hierbei insbesondere, die Ausbildung der MTA-Berufe zukunftsfähig und attraktiv zu gestalten. Dazu bedarf es dringend der Novellierung des MTAG und der MTA-APrV, wie auch der Abschaffung des Schulgeldes, wie dies für andere medizinische Berufe schon durchgesetzt wurde. Dabei müssen auch Überlegungen zur Digitalisierung des Berufes und der Anerkennung und gegebenenfalls Schaffung von Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten (Akademisierung) einfließen. Gefordert sind nicht nur die Funktionsträger des DVTA, sondern der DVTA möchte insbesondere mit Schülern, MTA-Schulen und Ihnen als MTA in den Dialog treten, um die Zukunft der MTA mit Ihnen gemeinsam zu gestalten.

Wir freuen uns daher auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ihnen.

 

Entnommen aus MTA Dialog 02/2017