INTEGRA Biosciences

VOYAGER-Pipette mit einstellbarem Spitzenabstand

Die VOYAGER-Pipette bietet Nutzern auf Knopfdruck einstellbare beziehungsweise veränderbare Spitzenabstände von 4,5 bis 33 mm und ermöglicht so laut Hersteller die extrem schnelle und simultane Übertragung mehrerer Proben.

VOYAGER-Pipette mit einstellbarem Spitzenabstand

Dr. Manita Shakya | © INTEGRA

Die Anzahl an Übertragungsschritten wird reduziert und die Pipette hilft somit, Pipettierfehler und Repetitive-Strain-Injury-Syndrome (RSI) zu vermeiden. Professor Iris Lindberg von der Abteilung Anatomie und Neurobiologie der medizinischen Fakultät der Universität Maryland erklärt: „Wir haben uns für die VOYAGER-Pipette entschieden, weil sie uns erlaubt, die Spitzenabstände elektronisch mit nur einer Hand einzustellen. Das ist äußerst nützlich für zahlreiche Anwendungen, einschließlich dem Befüllen mit Gelen, dem wiederholten Dispensieren aus derselben Spitze und besonders dem schnellen Übertragen von Proben zwischen unterschiedlichen Plattenformaten.“ „Ich bin sehr zufrieden mit der VOYAGER-Pipette, sie ist sehr widerstandsfähig und wir verwenden sie sehr häufig. Außerdem ist sie wirklich benutzerfreundlich und auf jeden Fall eines meiner Lieblingsgeräte im Labor“, so Lindberg weiter.

Weitere Informationen unter www.integra-biosciences.com

 

Entnommen aus MTA Dialog 3/2020