Gesundheitspolitik

Versicherte sind mit medizinischer Versorgung zufrieden

Befragung
Kli
Gesundheitswesen
Die Versicherten nehmen deutliche Qualitätsunterschiede bei den Ärzten und Krankenhäusern wahr. Fotolia/Robert Kneschke
Newsletter­anmeldung

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Der MTA-Dialog-Newsletter informiert Sie jede Woche kostenfrei über die wichtigsten Branchen-News, aktuelle Themen und die neusten Stellenangebote..


80,4 % der Versicherten sind mit der eigenen medizinischen Versorgung sehr zufrieden. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung.

Das Meinungsforschungsinstitut forsa hat im Auftrag des Wissenschaftlichen  Instituts der Techniker Krankenkasse für Nutzen und Effizienz im Gesundheitswesen (WINEG) eine bevölkerungsrepräsentative Befragung durchgeführt. Die wichtigsten Ergebnisse:

Gesetzlich Versicherte sind mit der medizinischen Versorgung zufrieden. Dennoch nehmen sie deutliche Qualitätsunterschiede bei den Ärzten und Krankenhäusern wahr:

  • 80,4% der Versicherten sind mit der eigenen medizinischen Versorgung sehr zufrieden.
  • 53,4% zweifeln an der Behandlungsqualität von anderen Ärzten.

Darüber hinaus ist dem Großteil der Versicherten bewusst, dass sie die eigene Versorgungsqualität verbessern können:

  • 72,5% zeigen Bereitschaft, den Arzt zu wechseln.
  • 67,0% nehmen weite Anfahrtswege zum Krankenhaus in Kauf.
  • 66,3% nehmen weite Anfahrtswege zum Arzt in Kauf.

Die Versicherten wollen Informationsangebote zur Qualität der Versorgung nutzen, diese sind vielen aber nicht bekannt:

  • 82,2% wünschen sich, dass die Informationen zur Qualität verständlicher aufbereitet werden.
  • 54,4% geben an, dass sie keine Quelle kennen, bei der sie sich objektiv über eine medizinische Leistung informieren können.

Als wichtigsten Informations- und Ansprechpartner zu Über- und Fehlversorgung sahen die Befragten ihre Krankenkasse:

  • 85,9% der Befragten wollen mehr über die Auswirkungen von Über- und Fehlversorgung erfahren
  • Jeder vierte Befragte berichtet, den Eindruck zu haben, dass Ärzte manchmal oder auch häufig unnötige Behandlungen empfehlen.

Quelle: WINEG, 10.03.2017

Artikel teilen

Online-Angebot der MTA Dialog

Um das Online-Angebot der MTA Dialog uneingeschränkt nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig mit Ihrer DVTA-Mitglieds- oder MTA Dialog-Abonnentennummer registrieren.

Stellen- und Rubrikenmarkt

Möchten Sie eine Anzeige auf der MTA Dialog schalten?

Stellenmarkt
Rubrikenmarkt
Industrieanzeige