Sicherheitsschrank

V-LINE-Premiere auf der A+A 2017

Auf der diesjährigen Messe A+A im Oktober präsentierte asecos seine neueste Entwicklung zur sicheren Gefahrstofflagerung: die V-LINE.

V-LINE-Premiere auf der A+A 2017

Anwendungsbeispiel Labor | © asecos

Der erste Sicherheitsschrank mit Vertikalauszugstechnik ermöglicht bequemen Zugriff auf gelagerte Gefahrstoffe von zwei Seiten und dabei dank der vollständigen Ausziehbarkeit einen guten Überblick über alle eingelagerten Gebinde. Damit der Schrank sich für jeden leicht bedienen lässt, funktioniert das Öffnen und Schließen per Knopfdruck. Der neu konzipierte Schrank – wahlweise mit einem oder zwei Vertikalauszügen – bietet höchsten Komfort in der Anwendung und lässt sich optimal in bestehende Arbeitsabläufe integrieren, so das Unternehmen. Die schmale Version mit nur 45 cm Breite bietet ein nahezu gleiches Lagervolumen wie Standardschränke – bei nur halber Schrankbreite. Eine zweite Variante mit 81 cm verdoppelt das Lagervolumen. Angepasst auf die individuellen Bedürfnisse und den aktuellen Bedarf lassen sich die Lagerebenen in einem Rastermaß von 25 mm in jeder beliebigen Aufteilung montieren. Die V-LINE bietet neben 90 Minuten Feuerwiderstandsfähigkeit viele weitere Sicherheitsmerkmale für den Arbeitsalltag: So veranlasst eine serienmäßige Türschließautomatik das Einfahren des Auszuges nach spätestens 60 Sekunden. Dadurch stellt er kein Hindernis im Raum dar und die Stoßgefahr wird auf ein Minimum reduziert. Eine integrierte Stoppfunktion erkennt Widerstände und verhindert eventuelles Einklemmen. Zudem stoppt der Vertikalauszug, wenn ein Gegenstand beim Öffnen den Auszug blockiert. Optische und akustische Meldungen helfen dem Anwender, die Blockade zu erkennen.

Weitere Informationen unter www.asecos.com

 

Entnommen aus MTA Dialog 11/2017