Neues aus der Berufspolitik

Update COVID-19 auf DVTA-Webseite

Der DVTA hat in Zeiten von Corona täglich neue Nachrichten auf seine Webseite unter Update COVID-19 und der Startseite eingestellt: dvta.de.

© Romolo Tavani – stock.adobe.com

Schreiben an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn

Der DVTA hat sich mit einem Schreiben an den Bundesgesundheitsminister Jens Spahn in der Corona-Pandemie gewandt, um von ihm eine öffentliche Anerkennung und eine finanzielle Leistung für die MTA-Berufe zu fordern.

Der DVTA konnte dadurch erreichen, dass Jens Spahn in einer öffentlichen Botschaft den MTA für ihren Einsatz gegen das Coronavirus dankte und an eine finanzielle Unterstützung denkt (https://dvta.de/erstmalig-mta-von-jens-spahn-als-systemrelevant-anerkannt).

Schreiben an die Landesgesundheitsminister

Der DVTA hat sich im Weiteren mit einem Schreiben vom 7. April 2020 an die Landesgesundheitsminister gewandt und diese, wie auch den Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, aufgefordert, den MTA nicht nur öffentlich zu danken, sondern ihnen auch eine Corona-Prämie, wie für die Pflegeberufe, zukommen zu lassen. Die bisher eingegangenen Antworten der Länder erkennen zwar die Spitzenleistungen der MTA-Berufe an, äußern sich aber in der Regel nicht zur Corona-Prämie für MTA.

Musterschreiben an alle MTA-Arbeitgeber

Der DVTA hat im Weiteren ein Musterschreiben an seine Mitglieder gesandt, das diese nutzen können, um ihre Arbeitgeber aufzufordern, an die MTA-Berufe, die sich in der Corona-Pandemie aktiv gegen Corona eingesetzt haben, einen steuerfreien Bonus zu bezahlen.

Petition Corona-Bonus für MTA-Berufe gestartet

Der DVTA hat die nachstehende Petition (siehe Extraseite) am 4. Mai 2020 beim Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages eingereicht, um auch auf diesem Wege dafür Sorge zu tragen, dass die Leistungen der MTA-Berufe, die im Kampf gegen das Coronavirus Spitzenleistungen erbringen, nicht nur öffentlich anerkannt werden, sondern auch eine finanzielle Unterstützung in Form eines Corona-Bonus erhalten. Die Petition wird unter: Pet 2–19–15– 99999 – 033373 geführt. Wir unterrichten Sie über den Fortgang der Petition.

 

Entnommen aus MTA Dialog 6/2020