Premium Molekularbiologie

Tumormarker-Einsatz

Potenzial und Limitierungen
Matthias Pühse
Tumormarker-Einsatz
Blutprobe für Tumormarker-Tests © Jarun Ontakrai/Shutterstock
Newsletter­anmeldung

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Der MTA-Dialog-Newsletter informiert Sie jede Woche kostenfrei über die wichtigsten Branchen-News, aktuelle Themen und die neusten Stellenangebote..


Als Tumormarker werden allgemein Substanzen verstanden, die bei Vorliegen einer malignen Erkrankung verstärkt gebildet werden und im Blut oder anderen Körperflüssigkeiten nachweisbar sind.

Tumormarker sind leistungsfähige Biomarker in der Verlaufskontrolle maligner Erkrankungen. Zur Primärdiagnose oder ungezielten Tumorsuche (Screening) sind die gegenwärtig gebräuchlichen Marker hingegen nur sehr bedingt oder gar nicht geeignet. In diesem Artikel sollen die wichtigsten Tumormarker und ihre Einsatzgebiete sowie Limitierungen vorgestellt werden. Gleichzeitig wird ein Ausblick auf potenzielle neue Marker gegeben.

DOI: 10.3238/MTADIALOG.2017.0502

Entnommen aus MTA Dialog 6/2017

Online-Angebot der MTA Dialog

Um das Online-Angebot der MTA Dialog uneingeschränkt nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig mit Ihrer DVTA-Mitglieds- oder MTA Dialog-Abonnentennummer registrieren.

Stellen- und Rubrikenmarkt

Möchten Sie eine Anzeige auf der MTA Dialog schalten?

Stellenmarkt
Rubrikenmarkt
Industrieanzeige