MTA Dialog 10/2021

Titelthema zu Syndromen mit Hörstörungen

Die Ausgabe 10/2021 der MTA Dialog erscheint offiziell Anfang Oktober. Der Titelbeitrag „Syndrome mit Hörstörungen“ in dieser Ausgabe bildet den Auftakt zu einer neuen Artikelreihe.

Cover MTA Dialog 10/2021

MTA Dialog 10/2021 | © Deutscher Ärzteverlag

In der Reihe der Radiologischen Diagnostik zu Anomalien und Normvarianten geht es diesmal um „Skelettale Veränderungen: Kiel- und Trichterbrust“. Die Trichterbrust ist die bei Kindern am meisten vorkommende Deformität des Thorax. Sie wird durch den Haller-Index quantifiziert oder den PCI. Eine der Hauptindikationen zur operativen Behandlung der Trichterbrust ist die zunehmende Einschränkung der kardiopulmonalen Kapazität. Bei den operativen Korrekturen hat sich ein Wandel zu den minimalinvasiven Methoden vollzogen.

Im Beitrag „Lyme-Borreliose - Infektion mit variablem Verlauf“ wird diese recht häufige Erkrankung nach einem Zeckenstich vorgestellt. Typisch für die Borreliose ist das Auftreten der Wanderröte oder Erythema migrans. Im weiteren Verlauf kann sich die Borreliose im Körper ausbreiten und zu grippeähnlichen Symptomen führen. In wenigen Fällen treten kompliziertere Krankheitsverläufe auf wie die Lyme-Arthritis oder Neuroborreliose. Selten treten späte Komplikationen auf.

In Heft 10 wird der Beitrag „Erfahrungen mit einem Dosismanagementsystem“ fortgesetzt. Auch auf Probleme und mögliche Lösungen wird eingegangen. Ein Artikel zu COVID-19 beschreibt Infektionen durch die Delta-Variante trotz vollständiger Impfung. Ein US-Gesundheitsamt hat einen Ausbruch im Zusammenhang mit musikalischen Sommerfestivals aufgearbeitet.

Die Repetitorium-Reihe geht weiter mit: „Partikelverstärkte Agglutination/Latex-Agglutination“. Ein Beitrag beschreibt die Möglichkeit des Nachweises von SARS-CoV-2 in Abwässern. Es wird ein Workflow-Ansatz zum zuverlässigen und konsistenten Nachweis von SARS-CoV-2-RNA in Abwasser skizziert. Die beschriebene Nachweismethode und der Arbeitsablauf könnten prinzipiell auch auf andere biologische Parameter im Abwasser und Wasser angewendet werden. Im vierten Teil der Serie zu „Repetitorium: Urinsedimentequiz“ werden die Lösungen der Aufgaben aus Heft 8 präsentiert. Die Reihe „Aus der Praxis für die Praxis“ beschreibt dieses Mal das Thema „Frauen & ihre Karriere – Das wohlformulierte Ziel“. Der englische Beitrag hat das Thema „Pulmonary Tuberculosis“.

In der Rechtsprechstunde wird die aktuelle Rechtsprechung zu Überstunden diskutiert. Fehlt eine ausdrückliche Regelung, ist die beschäftigte Person grundsätzlich nicht verpflichtet, Überstunden zu leisten, es sei denn in Not- und Katastrophenfällen (ArbG L 4. Februar 2003 DB 2003, 1279; vgl. GewO § 106 Rn. 4). DVTA-Mitglieder können bei Fragen zu diesen (und anderen rechtlichen) Themen die Sprechstunde des Verbandes nutzen. Einen Überblick über die rechtlichen Themen aus den vergangenen Heften haben Sie hier.

Im berufspolitischen Teil geht es diesmal um die Anhörung im Wissenschaftsrat sowie um die Novellierung MTA-APrV am 17. September 2021 im Bundesrat und die Sitzung AG MFA am 17. September 2021.

Weitere Artikel wie „Akademisierung von Lehrkräften der Gesundheitsprofessionen“, „Fachtagung Hämatologie 2021 in Essen“, „Das erste volldigitale Bildgebungsverfahren wird 50“, „Historische Pandemien mit Auswirkungen auf die heutige Gesellschaft (Teil 3)“, „Der Biologe Theodor Boveri (1862–1915)“, Rätsel, Sudoku, Rezensionen und Neues aus der Industrie erwarten Sie in der Rubrik „MTA intern“. (LZ)