Messauftritt

TENTE-ROLLEN auf der Medica 2016

Mit einem unkonventionellen Messekonzept erwartet die TENTE-ROLLEN GmbH ihre Besucher auf der Medica (14.–17. November 2016), Düsseldorf, in Halle 14, Stand 12.

TENTE-ROLLEN

LEVINA scan | © TENTE-Rollen

TENTE wird dort in einem Think Tank zukünftige Anforderungen in Pflege, Krankenhaus und Praxis mit seinen Kunden diskutieren und gemeinsam nach neuen Partnerschaften und Lösungen forschen. TENTE-Kunden haben in der Concept Area die Gelegenheit, ihre Vorstellungen und Anregungen selbst einzubringen. An einem 3-D-Screen werden mögliche Projekte der Zukunft simuliert, neue Geschäftsmodelle durchgespielt und die medizinische Arbeitswelt erlebbar gemacht. Kunden können in der Ideenschmiede über alle denkbaren Zukunftsthemen der Medizintechnik wie Elektromobilität, FDS-Systeme und die Vernetzung von Gegenständen und Geräten diskutieren und Visionen austauschen, wie sich die medizinische Arbeitswelt effizienter und flexibler gestalten lässt.

Im Wechselspiel mit Kunden möchte TENTE Impulse geben und auch aufnehmen. Die Hersteller von Betten und Gerätewagen sind das Bindeglied zum Kunden und kennen die Bedürfnisse des Marktes genau. Nach der Messe wird TENTE die Anforderungen von morgen noch besser kennen. Die im Dialog ermittelten Zukunftstrends werden im Nachgang veröffentlicht und mit der Branche geteilt. Als Messeneuheit stellt TENTE die absolut metallfreie Rolle LEVINA scan vor: Die Rolle enthält keinen Restmagnetismus und ist damit MRT-kompatibel. Sie lässt sich im gesamten Bereich der Radiologie problemlos an allen Apparaten einsetzen. Anwendungsfelder sind zum Beispiel Kontrastmittelinjektionspumpen, Patientenliegen und -rollstühle, Infusionsständer oder Anästhesiegeräte. In einigen Ländern sind Gegenstände mit Restmagnetismus bei Radiologieuntersuchungen komplett untersagt.

Weitere Informationen unter www.tente.com oder auf der Medica

 

Entnommen aus MTA Dialog 11/2016