Premium Bildgebende Verfahren

Skelettale Veränderungen 3.10: Concha bullosa

Anomalien und Normvarianten
Hans-Joachim Thiel
Anomalien und Normvarianten – Skelettale Veränderungen 3.10: Concha bullosa
In der 2-D-Rekonstruktion sind die Conchae bullosae ebenfalls gut abgrenzbar (Pfeile), erkennbar ist auch die Nasenseptumdeviation nach rechts bei links etwas größerer Concha bullosa © H.-J. Thiel
Newsletter­anmeldung

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Der MTA-Dialog-Newsletter informiert Sie jede Woche kostenfrei über die wichtigsten Branchen-News, aktuelle Themen und die neusten Stellenangebote..


Als Concha bullosa wird die Pneumatisation einer Nasenmuschel bezeichnet. Vorrangig findet man die Variante in den mittleren Nasenmuscheln, es können aber auch lufthaltige Räume in der unteren oder der oberen Concha existieren.

Zusammenfassung

Die Concha bullosa ist eine häufig vorkommende anatomische Variante. Es gibt keine gesicherte Beziehung zwischen Concha bullosa und Sinusitis. Eine Nasenseptumdeviation kann indirekt Folge einer Concha bullosa sein. Eine erhöhte Inzidenz von Erkrankungen der paranasalen Sinus im Zusammenhang mit einer Concha bullosa besteht nicht.

Schlüsselwörter: Concha bullosa, Röntgen, CT, MRT

Abstract

Concha bullosa is a common anatomical variation. There is no relationship between size and sinusitis. Nasal septum deviation can be an indirect result of the presence of concha bullosa. No in-creased incidence of paranasal sinus disease exists in patients with concha bullosa.

Keywords: concha bullosa, x-ray, CT, MRI

DOI: 10.3238/MTADIALOG.2019.0874

Entnommen aus MTA Dialog 10/2019

Online-Angebot der MTA Dialog

Um das Online-Angebot der MTA Dialog uneingeschränkt nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig mit Ihrer DVTA-Mitglieds- oder MTA Dialog-Abonnentennummer registrieren.

Stellen- und Rubrikenmarkt

Möchten Sie eine Anzeige auf der MTA Dialog schalten?

Stellenmarkt
Rubrikenmarkt
Industrieanzeige