Premium Diagnostik der Zöliakie

Serologie und Histologie spielen die entscheidende Rolle

Zöliakie ist eine häufig nicht erkannte chronisch-entzündliche Darmerkrankung.

Serologische und histologische Diagnostik der Zöliakie

Zöliakie, Dünndarmbiopsie | © Ed Uthman, CC BY 2.0, Ausschnitt

Zöliakie ist eine durch das Getreideprotein Gluten bedingte, immunologisch vermittelte, chronisch-entzündliche Darmerkrankung. Sie führt zu histologischen Veränderungen der Dünndarmschleimhaut, in deren Folge es zu intestinalen wie auch extraintestinalen Symptomen kommt. Die Diagnose erfolgt über einen serologischen Nachweis und eine Dünndarmhistologie. Die gestellte Diagnose wird durch die Besserung der Symptome infolge einer konsequenten glutenfreien Diät bestätigt.

DOI: 10.3238/MTADIALOG.2016.0096

Bitte geben Sie Ihre Logindaten ein

Die Vollansicht des Artikels ist nur für registrierte Nutzer möglich. Bitte loggen Sie sich daher mit Ihren Zugangsdaten ein:

Log-in
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.


Sollten Sie Ihr persönliches Passwort einmal vergessen haben, können Sie sich hier jederzeit ein neues Passwort vergeben.

Noch nicht registriert? Zur Registrierung für Mitglieder und Abonnenten