Buchbesprechung

Septische Gefäßmedizin

In dem Buch werden Diagnostik und Therapie der infektiösen Komplikationen der offenen konventionellen Gefäßkonstruktionen aller Lokalisationen, inklusive der lebensbedrohlichen primären Infektionen der aortalen Strombahn, sowie der arteriellen und venösen Gefäße behandelt.

Septische Gefäßmedizin

Hier muss eher von einer überarbeiteten Auflage gesprochen werden.

Die Gefäßchirurgie behandelt Erkrankungen der Arterien, Venen und Lymphgefäße. Im Georg Thieme Verlag ist von Prof. Dr. med. Helmut Volkmar Zühlke, Prof. Dr. med. habil. Zuhir Halloul und Priv.-Doz. Dr. med. habil. Roland Zippel ein neues Buch erschienen – hier muss aber eher von einer überarbeiteten Auflage gesprochen werden, da bereits 1988 im Heberreuther Wissenschaftsverlag ein umfassendes Werk zur „Septischen Gefäßchirurgie“ von Zühlke und Bernd-Michael Harnoss vorlag, welches sich differenziert mit der Klinik der Infektionen, der Diagnostik und der Therapie der Infektionen in der offenen Gefäßchirurgie beschäftigte. In dem neuen Werk werden Diagnostik und Therapie der infektiösen Komplikationen der offenen konventionellen Gefäßkonstruktionen aller Lokalisationen, inklusive der lebensbedrohlichen primären Infektionen der aortalen Strombahn, sowie der arteriellen und venösen Gefäße behandelt. Die Epidemiologie, die Pathophysiologie und Prophylaxe der Infektionen, auch die Probleminfektionen durch antibiotikaresistente Erreger werden ausführlich nach dem aktuellen klinischen Wissensstand erörtert. Die perioperativen antiinfektiösen Maßnahmen, die Prophylaxe sowie die medikamentöse Therapie nehmen in der Monografie eine besondere Stellung ein. Neben den septischen Komplikationen konventioneller offener Rekonstruktionen werden auch endovaskuläre Techniken mit ihren Komplikationen ausführlich klinisch und diagnostisch kritisch dargestellt und Lösungsvorschläge vorgegeben. Andere infektiöse Komplikationen und Entitäten aus den Bereichen Katheter- und Portsysteme sowie der Phlebologie werden ebenfalls abgehandelt. Durch Beachtung der vorgegebenen Ziele und Therapieoptionen wird es möglich – so die Herausgeber in ihrem Vorwort –, durch ein frühzeitiges, zielgerichtetes Handeln lebensbedrohliche Situationen und damit die schweren klinischen Auswirkungen bei einem Teil der betroffenen Patienten effizient zu bekämpfen, gravierende Verläufe zu mildern oder gar zu verhindern. Das Buch stellt im deutschsprachigen Raum, seit Ende der 80er-Jahre, das umfassendste Werk zur septischen Gefäßmedizin dar – gegenwärtig aktuell in einer neuen Überarbeitung. Es kann allen in der Gefäßmedizin Tätigen und auch anderen Fachdisziplinen zur Wissensbereicherung sehr empfohlen werden.

Septische Gefäßmedizin
Von: Helmut Volkmar Zühlken (Hrsg.), gebundene Ausgabe, 488 Seiten, 2019, Thieme Verlag, Stuttgart, ISBN-10: 3132009814, ISBN-13: 978–3132009813, 249,99 Euro

 

Entnommen aus MTA Dialog 12/2019