Grippe

Schon 247 Tote durch Influenza in Deutschland

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat den COVID-19-Ausbruch zur Pandemie erklärt. Das bedeutet, dass sich die Krankheit unkontrolliert über Kontinente hinweg ausbreitet. Doch auch die Grippewelle ist noch lange nicht vorbei.

Aktivität akuter respiratorischer Erkrankungen für 10/2020

Aktivität akuter respiratorischer Erkrankungen für 10/2020 | RKI

Seit der 40. MW 2019 wurden laut AG Influenza insgesamt 145.258 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle an das RKI übermittelt. Bei 23.276 (16 %) Fällen wurde angegeben, dass die Patienten hospitalisiert waren. Es wurden bisher 405 Ausbrüche mit mehr als fünf Fällen an das RKI übermittelt, darunter 76 Ausbrüche in Krankenhäusern. Seit der 40. KW 2019 wurden insgesamt 247 Todesfälle mit Influenzavirusinfektion übermittelt.

Nach Schätzung der AGI haben in der Saison 2019/20 von der 40. KW 2019 bis zur 10. KW 2020 insgesamt rund 3,2 Millionen Personen wegen Influenza eine Haus- oder Kinderarztpraxis aufgesucht (95 % KI 2,3 bis 4,0 Millionen). Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) ist in der 10. Kalenderwoche (KW) 2020 bundesweit angestiegen, die Werte des Praxisindex lagen insgesamt im Bereich deutlich erhöhter ARE-Aktivität. Damit könnte sich der perfekte „Sturm“ ankündigen. Wenn Grippe, Erkältungswelle und COVID-19 sich zusammen verstärken.

Für die 10. Meldewoche (MW) 2020 wurden nach Infektionsschutzgesetz (IfSG) bislang 22.920 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle an das Robert Koch-Institut übermittelt (Datenstand: 10.3.2020). Für die 10. KW 2020 wurden insgesamt rund 330.000 Influenza-bedingte Arztbesuche geschätzt (95 % KI 250.000 bis 400.000). Die Influenza-Aktivität ist im Vergleich zur Vorwoche schon wieder angestiegen.
 
Quelle: RKI/AG Influenza