Premium LaboratoriumsmedizinNachwuchs

Repetitorium Zellkultur (3)

Herstellung von Impfstoffen in Zellkultur
Ulrike Kaiser
Repetitorium Zellkultur (3)
© MQ-Illustrations – stock.adobe.com
Newsletter­anmeldung

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Der MTA-Dialog-Newsletter informiert Sie jede Woche kostenfrei über die wichtigsten Branchen-News, aktuelle Themen und die neusten Stellenangebote..


Einleitung: Gerade die aktuelle Corona-Pandemie hat noch einmal die Bedeutung, die Impfstoffen auch heute noch zukommt, herausgestellt. Immer wieder kann man von den Bemühungen zur Herstellung eines Impfstoffes gegen SARS-CoV-2 lesen, und auch in dieser Folge des Repetitoriums Zellkultur soll es um das Thema Impfungen gehen, genauer die Bedeutung, die der Zellkultur bei der Herstellung von Impfstoffen zukommt.

Zusammenfassung

Aktive Impfungen bestehen aus abgeschwächten Krankheitserregern. Zur Vermehrung der Mikroorganismen, aus denen später das Impfantigen hergestellt wird, werden im Falle von Viren oft Zellkulturen verwendet.

Schlüsselwörter: Impfung, Zellkultur, primäre Zelllinie, Impfantigen, Saatmaterialien

Abstract

The induction of immunity after exposure to an antigen is called active immunization. An example of artificial active immunization are vaccines. Vaccines contain microorganisms for example a virus in a weakened state. The viruses used to produce vaccines can be cultivated in cell culture.

Keywords: immunization, cell culture, primary cell culture, vaccine, immunogenic

Entnommen aus MTA Dialog 1/2021

Online-Angebot der MTA Dialog

Um das Online-Angebot der MTA Dialog uneingeschränkt nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig mit Ihrer DVTA-Mitglieds- oder MTA Dialog-Abonnentennummer registrieren.

Stellen- und Rubrikenmarkt

Möchten Sie eine Anzeige auf der MTA Dialog schalten?

Stellenmarkt
Rubrikenmarkt
Industrieanzeige