Premium Labordiagnostik

Repetitorium: Gelpermeationschromatografie

Gelpermeationschromatografie (GPC), auch bekannt unter den Synonymen Gelchromatografie oder Molekülausschlusschromatografie ist ein chromatografisches Verfahren, welches Stoffgemische nach der unterschiedlichen Molekülgröße und dem hydrodynamischen Volumen der enthaltenen Komponenten auftrennt.

Repetitorium: Gelpermeationschromatografie

Abb. 1: In dieser Abbildung sieht man, wie eine Gelpermeationschromatografie-Säule aufgebaut ist. Erkennbar sind die Partikel der stationären Phase und die verschieden großen Komponenten des Stoffgemisches. | © U. Kaiser

Zusammenfassung

Gelpermeationschromatografie ist eine Form der Chromatografie, die auf der unterschiedlichen Verteilung von Molekülen zwischen einer Gelphase und dem umgebenden Medium beruht. Die im Stoffgemisch enthaltenen Komponenten werden dabei nach ihrer Molekülgröße getrennt. Dieses Verfahren eignet sich vor allem zur Trennung von Molekülen mit hohem Molekulargewicht, beispielsweise Proteinen.

Schlüsselwörter: Gelpermeationschromatografie, Gel, Molekülgröße, Chromatografie, eluieren

Abstract

Size exclusion chromatography (SEC) is a chromatographic method, that separates molecules by size. Chromatography columns used for SEC are filled with porous beads, which are made of dextran polymers or agarose. Size exclusion chromatography can be used for preparative or analytical purposes.

Keywords: size exclusion chromatography, chromatography, molecular weight, pore size, separation

 

Entnommen aus MTA Dialog 4/2020

Bitte geben Sie Ihre Logindaten ein

Die Vollansicht des Artikels ist nur für registrierte Nutzer möglich. Bitte loggen Sie sich daher mit Ihren Zugangsdaten ein:

Log-in
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.


Sollten Sie Ihr persönliches Passwort einmal vergessen haben, können Sie sich hier jederzeit ein neues Passwort vergeben.

Noch nicht registriert? Zur Registrierung für Mitglieder und Abonnenten