Premium Hämatologie-Spezial

Primärgranulation in myeloischen Zellen

Primärgranula sind grobe, fußballartig runde, bis 0,5 µm große körnchenförmige Gebilde im Zytoplasma granulozytärer Zellen. Sie sind in ihrem färberischen Verhalten azurophil, d. h. sie haben eine Affinität zur Azur-Komponente des Giemsa-May/Grünwald-Farbstoffgemisches und färben sich purpur-violett ein.

Hämatologie-Spezial

Abb. 1: Promyelozyt mit der typischen azyrophilen Primärgranulation

Zusammenfassung

Primärgranula  sind  ab  dem  Promyelozyten nachweisbar  und  kommen  in  der  neutrophilen Reihe auch in reiferen Zellvertretern vor. Strukturell handelt es sich um Lysosomen. Das  sind  kleine,  von  einer  Membran  umschlossene Zellorganellen, die zahlreiche (bis zu  50  verschiedene)  Enzyme  enthalten,  darunter auch Peroxidase. Die lysosomalen Enzyme  werden  im  endoplasmatischen  Retikulum  synthetisiert  und  im  Golgi-Apparat  mit  einer  Membran  umhüllt,  sozusagen  zu  Bläschen  (Vesikel)  verpackt. 

Entnommen aus MTA Dialog 01/2014

Bitte geben Sie Ihre Logindaten ein

Die Vollansicht des Artikels ist nur für registrierte Nutzer möglich. Bitte loggen Sie sich daher mit Ihren Zugangsdaten ein:

Log-in
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.


Sollten Sie Ihr persönliches Passwort einmal vergessen haben, können Sie sich hier jederzeit ein neues Passwort vergeben.

Noch nicht registriert? Zur Registrierung für Mitglieder und Abonnenten