Premium Sind die AHA-Regeln wissenschaftlich begründet?

Online First: Schutz gegen COVID-19

In Ländern, in denen eher eine stabile Situation vorherrscht, gab es in den letzten Monaten zunehmend kritische Diskussionen darüber, ob die von den Behörden vorgegebenen sogenannten AHA-Regeln auf belastbarer wissenschaftlicher Evidenz basieren.

© Gerhard Seybert - stock.adobe.com

Ausgehend von China hat sich das neue Virus SARS-CoV-2 innerhalb weniger Monate weltweit ausgebreitet. Seit Anfang des Jahres hat sich für die von dem Virus hervorgerufene klinische Infektion die Bezeichnung COVID-19 etabliert. Die täglich publizierten Statistiken zeigen eine weiterhin ungebrochene weltweite Zunahme von COVID-19-Infektionen, wobei vor allem Entwicklungs- und Schwellenländer, aber auch die USA extrem betroffen sind. Seit Februar 2020 sind in Deutschland 348.557 COVID-19-Infektionen aufgetreten, davon verstarben nach Angaben des Robert Koch-Institutes 9.734 Personen (Stand: 16. Oktober 2020).

Entnommen aus MTA Dialog 11/2020 (Online First)

Bitte geben Sie Ihre Logindaten ein

Die Vollansicht des Artikels ist nur für registrierte Nutzer möglich. Bitte loggen Sie sich daher mit Ihren Zugangsdaten ein:

Log-in
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.


Sollten Sie Ihr persönliches Passwort einmal vergessen haben, können Sie sich hier jederzeit ein neues Passwort vergeben.

Noch nicht registriert? Zur Registrierung für Mitglieder und Abonnenten